11.11.2021 06:00 |

Ran an den Herd

So zaubern Sie die beste Martinigans aller Zeiten

Endlich wieder Ganslzeit! Für alle, die ihr Gansl schon immer selbst zubereiten wollten, haben wir hier die besten Tipps. 

Die Ganslzeit beginnt in Österreich meist um den Martinitag (11. November) herum. Wie es dazu kam, dass zu St. Martin eine gebratene Gans auf den Tisch kommt, ist umstritten. Die Theorien gehen auf das Leben des heiligen Martin zurück, der angeblich längere Zeit in einem Gänsestall gehaust haben soll. 

Andere behaupten, der heilige Martin sei bei seiner Predigt von einer schnatternden Gans unterbrochen worden, die anschließend gefangen und zu einem Festmahl verarbeitet wurde. Wie viel Wahrheit in diesen Geschichten steckt, ist unsicher, eines wissen wir aber bestimmt: Das Martini-Gansl ist ein Festmahl, auf welches man sich schon das ganze Jahr über freut. 

Wenn auch Sie Ihre Familie dieses Jahr mit einem selbst-kreierten Gansl-Menü überraschen wollen, haben wir hier einige Tipps. Der Aufwand ist bei diesem Gericht nämlich nicht allzu gering und da lohnt es sich, die passenden Utensilien zu Hause zu haben. 

Auf krone.at/kulinarik finden Sie Rezepte für das klassische Martini-Gansl oder die perfekte Gansl-Sauce.

Küchengarn 

Klassischerweise wird die Gans mit einer Mischung aus Semmelwürfel, Maroni, Zwiebeln und Äpfeln gefüllt. Damit sich die Füllung beim Braten nicht herauslöst, empfiehlt es sich, die Öffnung mit Holzspießen oder Küchengarn zu verschließen. Aber Achtung: Vor dem Essen nicht vergessen, das Garn wieder zu entfernen! 

Preis: 11,09€
Hier geht‘s zum Küchengarn.

Ofenform mit Rost

Nun geben Sie die Gans mit der Brust nach unten auf den Rost über eine Ofenform und lassen sie bei 150-180 Grad etwa vier bis sechs Stunden braten. Geben Sie während des Bratens immer wieder ein paar Löffel Bratensaft über die Gans, damit diese nachher schön saftig wird. Am Ende stellen Sie die Temperatur des Bräters nochmal auf 250 Grad, damit die Haut schön knusprig wird! 

Dieser Bräter eignet sich sehr gut für die etwas fettärmere Zubereitung einer Gans, da das Fett während des Bratens in der Auflaufform aufgefangen wird. Sie können das Fett auch später für die Zubereitung einer köstlichen Sauce verwenden.

20,16€
Hier geht‘s zur Ofenform.

Bratpfanne 

Wenn das Gansl fertig gebraten ist, bereiten Sie die Sauce zu: Dafür einfach den Bratensaft aus dem Bräter mit etwas heißem Wasser lösen und diesen durch ein Sieb in eine Pfanne streichen. Dieses Modell eignet sich dank der Höhe sehr gut für die Zubereitung von Saucen. Kochen Sie den Bratenfond kurz in der Pfanne auf und löschen Sie mit einem Schuss Rotwein ab. 

Geflügelschere

Die fertige Gans zerteilen Sie am besten mit einer Geflügelschere. Diese hat den Vorteil, dass Sie damit nicht nur das Fleisch und die Haut, sondern auch die Knochen der Gans durchtrennen können. Die Schere lässt sich dank des ergonomischen Griffs einfach handhaben. Die gezahnte Klinge ermöglicht einfaches und präzises Arbeiten, sodass Sie die fertige Gans wunderbar teilen können. 

29,66€
Hier geht‘s zur Geflügelschere.

Dampfgarer

Die ideale Beilage zur Martinigans sind Erdäpfelknödel. Diese schmecken selbst gemacht viel besser! Zudem ist die Zubereitung ganz einfach: Geben Sie die Kartoffeln mitsamt Schale in einen Dampfgarer und lassen die Knollen etwa 20 Minuten lang dämpfen. Dieser Dampfgarer ist dafür gut geeignet. Hier werden die Kartoffeln auf gesunde und energiesparende Weise weichgekocht. 

90,74€
Hier geht‘s zum Dampfgarer.

Kartoffelpresse

Wenn die Kartoffeln gekocht sind, schälen und pressen Sie diese durch eine Kartoffelpresse. Das Rezept für perfekte Erdäpfelknödel finden Sie hier.

30,29€
Hier geht‘s zur Kartoffelpresse.

Gemüsehobel 

Auch die Beilage können Sie einfach selbst herstellen. Hobeln Sie einen Kopf Rotkraut in feine Spalten. Mit einem multifunktionalen Gerät wie diesem ist das Hobeln ein Kinderspiel!

15,76€
Hier geht‘s zum Gemüsehobel.

Gemüsetopf

Dieser Topf fasst ganze 14 Liter und eignet sich ideal für eine große Menge Rotkraut. Nachdem Sie das Kraut gehobelt haben, erhitzen Sie etwas Schmalz im Topf und geben geschnittene Zwiebeln und Äpfel dazu. Nach einigen Minuten geben Sie das Rotkraut dazu und dünsten es mit. Mit Apfelsaft ablöschen, Nelken, Salz und Pfeffer dazugeben und etwa 40 Minuten köcheln lassen.

71,14€
Hier geht‘s zum Gemüsetopf.

In diesen Büchern finden Sie Inspirationen rund ums Thema Geflügel: 

Ente, Gans und Pute - Elisabeth Bangert

Gebundenes Buch: 4,90€
Hier geht‘s zum Buch.

Weihnachten mit den Landfrauen - Die Landfrauen

Kindle: 12,99€
Gebundenes Buch: 19,99€
Hier geht‘s zum Buch.

Mehr Produktempfehlungen finden Sie in unserem Vergleichsportal, aktuelle Angebote und Rabatte erhalten Sie in unserem Gutscheinportal.

Dieser Artikel entstand in redaktioneller Unabhängigkeit. Als Amazon-Partner verdienen wir aber an qualifizierten Verkäufen. Die Preise können tagesaktuell abweichen.

 Promotion
Promotion
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 07. Dezember 2021
Wetter Symbol