02.10.2021 06:00 |

Lange Nacht der Museen

Samstagabend heißt es: „Wachbleiben und staunen!“

Hereinspaziert, hereinspaziert! Kaum eine Wolke trübt Samstagnacht das Sternenzelt, unter dem bei der „Langen Nacht der Museen“ österreichweit 640 Museen mit unzähligen Wissens-Attraktionen begeistern.

Nach der Corona-Pause im letzten Jahr findet heuer die „Lange Nacht der Museen“ endlich wieder statt. Von 18 Uhr abends bis ein Uhr Früh wartet eine Entdeckungsreise durch die spannenden Wissenswelten von Kunst, Technik, Wirtschaft und vielem mehr.

In ganz Österreich haben sich 640 Museen, Galerien und Kulturinstitutionen für einen Besucherandrang gewappnet - natürlich unter Beachtung der im jeweiligen Bundesland geltenden Maßnahmen zur Bekämpfung der Pandemie.

Sonderausstellungen, Spezialführungen und Kinderprogramm
Viele beteiligte Museen bieten wieder Sonderausstellungen, Spezialführungen oder sogar ein eigenes Kinderprogramm. Vor allem aber gibt es auch in diesem Jahr wieder kleinere Initiativen und Museen zu entdecken, an die man sonst vielleicht nicht denken würde.

Besonders kinderfreundliche Highlights sind etwa das Spielzeugmuseum in Salzburg mit Clownerie und gratis Ballons, das Kindermuseum Frida & Fred in Graz, die Swarovski Kristallwelten in Wattens mit Glitzer-Bastelecke und die ZOOM-Mitmachausstellung in Wien rund um das Thema Holz.

Weitere Infos finden Sie hier - und natürlich auch in unserer „Museumskrone“. Jetzt downloaden auf krone.at!

 Kronen Zeitung
Kronen Zeitung
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).