21.09.2021 10:44 |

Dank zum Abschied

Schlierenzauer: „Ist für mich ein großes Privileg“

Nach 15 Jahren im aktiven Leistungssport ist Schluss: Gregor Schlierenzauer beendet seine erfolgreiche Karriere! Zum Abschied bedankt sich der 31-jährige Tiroler bei zahlreichen Weggefährten. Vor allem die großartige Verbindung zu seinen Fans ist für den Rekordadler „ein großes Privileg“.

„Die letzten Monate waren für mich herausfordernd. In positiver Hinsicht. Durch die Verletzungspause, hatte ich ausreichend Zeit und den nötigen Abstand, um Vergangenes aufzuarbeiten und zu schauen, wo ich jetzt stehe“, schreibt „Schlieri“ in seinem Blog. Zweifel hat er keine: „Meine aktive Karriere zu beenden, ist mir nach all dem, was ich als Spitzensportler erleben durfte, nicht leicht gefallen - aber die Entscheidung fühlt sich ebenso wie der Zeitpunkt richtig an.“

„Ohne sie wäre ich niemals so weit gekommen“
Seinen Eltern, seiner Familie und Freunden sei er dankbar für deren Unterstützung: „Sie haben mir immer das Gefühl gegeben, das Richtige zu tun. Speziell zu Beginn meiner Karriere haben meine Mama und mein Papa wegen mir auf vieles verzichtet und ihre Interessen hinten angestellt. Sie waren immer mit Herzblut und vollem Einsatz im Hintergrund dabei, ohne sie wäre ich niemals so weit gekommen.“

Auch Trainer und Partner haben ihm buchstäblich Flügel verliehen. „Sie haben mich geformt, gepusht und aufgefangen, aber niemals verbogen. Ein Dankeschön gilt auch dem Österreichischem Skiverband und dem Olympiazentrum Tirol, all den Betreuern, Ärzten, meinen Team-Kollegen und den vielen inspirierenden Menschen, die ich auf und abseits der Schanzen kennenlernen durfte“, so Schlierenzauer.

Wie geht’s nun weiter?
Einen besonderen Dank gab es auch für sein großes Fanlager. „Unabhängig von meiner Leistung, meinem Auftreten und meinem Gemütszustand habt ihr immer an mich geglaubt, mir auch in schwierige Phasen die Treue gehalten und mich ermutigt, an Herausforderungen zu wachsen. Die Verbindung, die sich über die Jahre daraus entwickelt hat, steht definitiv über Sieg und Niederlage. Das ist für mich ein großes Privileg“, betont Schlierenzauer. Und wie geht‘s nun weiter? „Mein Feuer, das immer voll und ganz für den Sport brannte, brennt jetzt für neue Aufgaben, die da sind und die auf mich warten!“

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 26. Oktober 2021
Wetter Symbol
(Bild: whow)