Mit Benzema-Triplepack

Königliches Spektakel bei Bernabeu-Rückkehr

Bei der Rückkehr ins Estadio Santiago Bernabeu spielte die Offensive von Real Madrid beim 5:2 (1:2) gegen Celta Vigo königlich. Überragend agierten der dreifache Torschütze Karim Benzema, der einen 69 Jahre alten Rekord knackte, und Vinicius Junior. Die Abwehr war ohne den angeschlagenen David Alaba wie die Arena allerdings noch eine Baustelle.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Die Fans von Real Madrid zelebrierten die Rückkehr ins Estadio Santiago Bernabeu. Nach 560 Tagen ohne Publikum gab es eine große Party vor dem Anpfiff. Nur bei der Trauerminute für den im März 2020 verstorbenen früheren Klubpräsidenten Lorenzo Sanz, von dem ein riesiges Konterfei im Anstoßkreis ausgebreitet wurde, und für weitere in der Pandemie verstorbene Klubmitglieder, war es mucksmäuschenstill. Beim Anpfiff erreichte der Lärmpegel dann gefühlte 150 Dezibel. Aber schon nach vier Minuten war es auf einmal wieder ganz ruhig. Da zeigte die Abwehr ohne David Alaba, der wegen muskulärer Probleme nur auf der Tribüne saß, eine erste große Schwäche. Der junge Gutierrez, der auf der linken Seite den Vorzug vor Marcelo bekommen hatte, der nach einer Verletzung erst wieder in den Kader gekommene Fernandez und Casemiro sahen schlecht aus. Mina nutzte die Verwirrung aus, schob an Torhüter Courtois vorbei ins Netz.

Defensive ohne Alaba eine Baustelle
Dass die Defensive von Real gegen Celta Vigo eine ähnlich große Baustelle wie das Bernabeu-Stadion (der Umbau wird erst im Winter 2022 fertig) ist, zeigte sich beim zweiten Treffer der Gäste. Auf der linken Seite klaffte eine riesige Lücke, Mallo nützte den Raum ideal, bediente Cervi, der den Ball mit der Ferse spektakulär gegen die Stange drohte und dann den Abpraller über die Linie drückte. Auch in dieser Situation war die Defensive völlig indisponiert. Trainer Carlo Ancelotti schüttelte den Kopf. Auf der Pressetribüne meinten spanische Journalisten: „Mit Alaba hätte das besser ausgesehen.“

Sehr gut in Schuss war dagegen die Offensive der „Galaktischen“. Der pfeilschnelle Vinicius Junior wirbelte, hatte viele atemberaubende Szenen. Immer Gefahr ging von Bernzema aus. Und der Franzose war es dann auch, der nach schöner Vorarbeit des sehr umsichtig agierenden Valverde per Latten-Unterkante um 1:1 traf. Es war sein 282. Treffer für die „Königlichen“.Kein Franzose hat mehr Tore für einen Klub erzielt. Bisheriger Rekordhalter war Roger Courtois, der es von 1933 bis 1939 sowie von 1945 bis 1952 auf 281 Tore für den FC Sochaux-Montbéliard brachte. 

43 Sekunden nach der Pause
43 Sekunden nach dem Seitenwechsel  glänzte Benzema gleich wieder als Torschütze - die „Katze“ köpfelte nach einer Maßflanke von Gutierrez ins Kreuzeck. Nur kurz danach fädelte Benzema mit einem genialen Pass auf Vinicius Junior das 3:2 ein. Der junge Brasilianer schoss aus vollem Lauf ganz cool und technisch perfekt in die linke Ecke ein. Danach nahm der 21-Jährige ein Bad in der Menge - da waren Fans, die sonst mit Abstand saßen und der Angreifer plötzlich ein einziges Jubelknäuel. Für diesen „Corona-Verstoß“ gab es Gelb. Es ging weiter Schlag auf Schlag. Courtois zeigte nach erneuter Schwäche seiner Vorderleute eine spektakuläre Doppelparade, ehe nur noch Real aufgeigte.

Nach einem feinen Solo und wunderbarem Außenrist-Schuss von Modric staubte der kurz zuvor für Hazard eingewechselte Neuzugang Camavinga zum 4:2 ab. Vinicius Junior holte mit einem feinen Dribbling noch einen Elfmeter heraus, den Benzema sicher zum 5:2 verwertete. Nach dem Schlusspfiff applaudierte Trainer Ancelotti begeistert. Schließlich hatte seine Elf all seine Worte von der Pressekonferenz umgesetzt: „Wir müssen drei Punkte holen, gut spielen und ein gutes Spektakel liefern.“ Und die Baustellen in der Abwehr werden auch noch behoben werden. Das wird sicher schneller gehen als die Fertigstellung des Bernabeu.

Spanien, La Liga, vierter Spieltag, die Ergebnisse:

Samstag,
Levante - Rayo Vallecano 1:1 (1:0)
Villarreal - Alavés verschoben
Bilbao - Mallorca 2:0 (0:0)
Sevilla - Barcelona verschoben

Sonntag,
Espanyol - Atlético Madrid 1:2 (1:0)
Osasuna - Valencia 1:4 (1:1)
Cadiz - Real Sociedad 0:2 (0:0)
Real Madrid - Celta 5:2 (1:2)

Montag,
Getafe - Elche 20 Uhr
Granada - Betis 22 Uhr

Matthias Mödl
Matthias Mödl
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 27. September 2022
Wetter Symbol