Brau-Union-Chef:

Menschen ließen sich Biertrinken nicht verbieten

Sein Vater war für ein Verkaufslager verantwortlich, er selbst in den Ferien Bierführer - mit der Brau Union ist Klaus Schörghofer schon lange verbunden. Seit Mai 2020 lenkt der 39-Jährige Österreichs größte Brauerei mit Sitz in Linz. Mit der „Krone“ sprach er über Herausforderungen, Zusammenhalt und Umbaupläne.

Kronenzeitung:Die geschlossene Gastronomie, dazu das Fehlen von Festen - all das forderte die Brau Union in den letzten Monaten. Wie ist die Lage aktuell?
Klaus Schörghofer: Corona ist das, was uns auch nach wie vor prägt. Wir hatten lange Kurzarbeit, für die letzten Mitarbeiter ging sie erst im Juni zu Ende. Aber: Die Österreicher ließen sich durch Covid das Biertrinken nicht verbieten.

Sie folgten mitten in der Ausnahmesituation Magne Setnes nach, sind seit Mai 2020 Vorstandsvorsitzender. Worauf legen Sie wert?
Ich bin ein loyaler Mensch, stehe für Zusammenhalt. Wir haben in den letzten eineinhalb Jahren keine Kündigung aussprechen müssen, darauf bin ich sehr stolz.

Sie betonen den Zusammenhalt. Wer oder was hat Sie da besonders geprägt?
Mein Vater war bei der Brau Union für ein kleines Verkaufslager verantwortlich. Man ermöglichte sich gegenseitig Dinge, das hab’ ich gut in Erinnerung. Auch ich konnte mich schon immer auf Kollegen verlassen, das will ich zurückgeben.

Bevor Sie im Controlling der Brau Union tätig waren, waren Sie als Ferialpraktikant im Unternehmen tätig.
Ja, ich hab’ in den Ferien als Bierführer gearbeitet. Es schadet nicht, zu wissen, wie schwer ein 50-Liter-Fass ist.

Die Firmenzentrale in Linz ist in die Jahre gekommen. Ist hier ein Umbau geplant?
Wir möchten das Areal weiterentwickeln. Es gibt hier eine Projektgruppe, das ist alles sehr, sehr konkret. Wir möchten so rasch wie möglich vorankommen.

Barbara Kneidinger
Barbara Kneidinger
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 27. September 2021
Wetter Symbol