„Ist nicht in Ordnung“

Austria-Star Djuricin: Erst Tor, dann Wut-Rede

Fußball International
22.07.2021 20:37

Große Enttäuschung bei der Austria nach dem mageren 1:1 gegen Breidablik in der Qualifikation zur neu geschaffenen Conference League. Vor allem Torschütze Marco Djuricin hat die Vorstellung der Violetten, sowie seine frühe Auswechslung am Donnerstag gar nicht gefallen!

„Ich will nicht zu negativ sein nach dem ersten Spiel, aber das war einfach gar nichts heute“, schnaufte Djuricin in das ORF-Mikrofon. „Breidablik war einfach stärker, wir haben es wirklich schwach gespielt. Ich bin sehr enttäuscht.“

(Bild: GEPA)

„Das passt mir natürlich auch nicht“
Und auch seine Auswechslung gefiel ihm gar nicht! „Ich habe jetzt zwei Spiele gemacht, zwei Tore geschossen und bin zweimal in der 60. Minute ausgewechselt worden - das passt mir natürlich auch nicht. Ich habe nicht gut gespielt, die Mannschaft auch nicht, aber ich bin immer für ein Tor gut. Das ist für mich nicht in Ordnung. Es tut mir auch leid für die Leute, die haben eine schwierige Zeit, kommen nach zwei Jahren hierher und feuern uns an - und wir spielen so einen Fußball. Das ist nicht in Ordnung. Ich hoffe, dass wir am Sonntag ein anderes Gesicht zeigen, sonst werden wir uns sehr wundern.“

Manfred Schmid (Bild: GEPA pictures)
Manfred Schmid

„Müssen es im Auswärtsspiel richten“
Die Analyse von Neo-Trainer Manfred Schmid fiel ein wenig nüchterner aus: „Leider haben wir unser Spiel nicht so durchgezogen, wie wir es vor hatten. Man hat deutlich gesehen, dass das (Breidablik/Anm.) keine Mannschaft ist, die sich nur hinten hineinstellt. Die sind technisch und läuferisch stark. Wenn wir da nicht totale Laufbereitschaft zeigen und in die Zweikämpfe gehen, wie es sich gehört, dann bekommen wir Probleme - und so war es dann auch. Es war sicher keine gute Leistung. Die Mannschaft hat gekämpft, sie hat in der zweiten Hälfte alles probiert. Sie hat sich dann gefangen, aber grundsätzlich war es nicht gut - da brauchen wir nicht darüber reden. Das muss besser werden. Wir haben vielleicht zu viel gewollt, das ist leider nicht aufgegangen. Die Mannschaft war ein wenig verkrampft. Aber das 1:1, auf das können wir aufbauen, und dann müssen wir es halt im Auswärtsspiel richten.“

krone Sport
krone Sport
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.

(Bild: KMM)



Kostenlose Spiele