140 Beamte im Einsatz

750 Spielautomaten in Welser Lagerhalle entdeckt

Bei einer Großaktion der Polizei im Auftrag der Justiz gegen das illegale Glücksspiel sind am vergangenen Dienstag in einer Lagerhalle in Wels rund 750 Spielautomaten sichergestellt worden, berichtete das Innenministerium am Sonntag in einer Aussendung. Insgesamt wurden 13 Hausdurchsuchungen an mehreren Standorten im Großraum Wels durchgeführt.

Die gelagerten Glücksspielgeräte in der Welser Halle dürften als Nachschub für Lokale gedient haben, in denen es zu Beschlagnahmungen gekommen ist. Bei 70 Geräten handle es sich um bereits beschlagnahmte und versiegelte Geräte, die illegalerweise aus den Glücksspiellokalen in das Lager gebracht wurden. Hier bestehe der dringende Verdacht des Verstrickungsbruchs. Die Geräte wurden von der Polizei in Gewahrsam genommen und abtransportiert.

Zwei Pistolen und eine Langwaffe
Weiters wurden im Zuge der Durchsuchungen zwei Pistolen und eine Langwaffe, Bargeld im niedrigen sechsstelligen Eurobereich, zwei Server Racks, Laptops, Mobiltelefone und Speichermedien sowie 270 Kartons mit Firmenunterlagen, die im Zusammenhang mit dem Tatverdacht des gewerbsmäßigen betrügerischen Datenverarbeitungsmissbrauchs, betrügerischer Krida und Verstrickungsbruch stehen, sichergestellt. Dazu Innenminister Karl Nehammer (ÖVP): „Illegales Glücksspiel geht auch oftmals Hand in Hand mit Suchtmittelkriminalität. Daher sind derartige Aktionen auch ein Schlag gegen andere Formen der internationalen Kriminalität.“

Großeinsatz
Insgesamt waren 140 Beamtinnen und Beamte des Bundeskriminalamts, des Landeskriminalamtes Oberösterreich , der Finanzpolizei, der Steuerfahndung, der Dienststelle für Sonderzuständigkeiten im Finanzamt Österreich, der Sondereinheit EKO Cobra und der Polizeihundestaffel im Einsatz.

 OÖ-Krone
OÖ-Krone
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 27. Juli 2021
Wetter Symbol