15.05.2021 21:57 |

In Wien

Vojta-Jubiläum: 40. Titel und Tokio-Chance gewahrt

Großes Jubiläum für Andi Vojta! Der Niederösterreicher holte im Rahmen des Austrian Top Meetings in Wien seinen bereits 40. Staatsmeistertitel. Über 5000 m setzte er sich klar in 13:36,26 durch. Zudem wahrte er damit auch seine Chance auf ein Olympiaticket. Im Rennen für Tokio verbesserte er sich momentan unter die Top 40. Bei den Olympischen Spielen sind 42 Läufer über 5000 m startberechtigt…

Jubeln konnte Andi Vojta aber bei dieser Mid Summer Track Night schon in jedem Fall über seinen 40. nationalen Titel. Nur Dietmar Millonig (41) und Günther Weidlinger (53) liegen in diesem Ranking noch vor ihm. „Dietmar könnte ich wohl bald holen“, schmunzelte Andi Vojta, der auch international heuer noch einige Top-Rennen auf seiner Karte hat. Bei den Balkanmeistetrschafte könnte er zum Beispiel wichtige Bonuspunkte im Kampf um Tokio holen.

Bei den Frauen holte sich Julia Mayer souverän den Staatsmeistertitel. Zunächst gab es ein Führungstrio mit Julia Mayer, Sandrina Illes und Eva Wutti, nach 3000 m aber fiel Eva Wutti zurück und 1000 m später beschleunigte Julia Mayer und lief in 16:27,14 zum Titel. Bereits Sonntag steht sie schon wieder um 8 Uhr auf der Reichsbrücke bei einem vom Vienna City Marathon organisierten Halbmarathon am Start. Dieses Rennen führt auf der fast identen Strecke von der Reichsbrücke in den Prater, auf der Eliud Kipchoge im Oktober 2019 als erster Läufer der Welt den Marathon unter zwei Stunden gelaufen war.

Fünf Stunden nach Impfung top
Zurück zum Wiener Austrian Top Meeting: Beate Schrott gelang dort über 100 m Hürden ein exzellenter Saisoneinstieg - obwohl sie nur fünf Stunden zuvor in St. Pölten noch ihre zweite Corona-Schutzimpfung erhalten hatte. Manche sind danach müde - bei der Olympia-Siebenten von 2012 war davon aber kein Hauch zu spüren: Österreichs Rekordlerin lief gleich in den Vorläufen bei günstigem Rückenwind (1,0 m/sek) 13,16 Sekunden, bei Windstille belegte sie dann im Finale hinter Megan Tapper aus Jamaika (13,11) in 13,28 Sekunden den zweiten Platz. Mehrkampf-Ass Sarah Lagger wurde im Hürdensprint in 14,12 Sekunden Fünfte und später im Weitsprung mit 5,98 m noch Dritte.

Ina Humer und Leni Lindner sprinten zum Sieg
Ina Huemer und Leni Lindner waren, wie erwartet, die besten Sprinterinnen. Dabei teilten sie sich die Siege redlich. Ina Huemer gewann bei starkem Gegenwind die 100 m in 11,98 vor Leni Lindner (12,08). Über 200 m drehte Leni Lindner, heuer Semifinalistin bei der Hallen-EM in Torun, den Spieß um und setzte sich in 23,92 gegen ihre Konkurrentin durch (24,16).

Die bereits für die Spiele in Tokio qualifizierte Speerwurf-Rekordlerin Victoria Hudson überzeugte zum Auftakt des Meetings erneut. Mit 59,99 m kratzte sie an der 60-m-Marke, die sie heuer schon bei zwei Wettkämpfen übertroffen hatte. Als Dritte erzielte Patricia Madl mit 54,08 m eine starke persönliche Bestleistung.

Weiter in ganz starker Form präsentierte sich Sebastian Frey. Der Athlet von der DSG Wien, der in der Vorwoche schon über 3000 m das Limit für die U20-EM in Tallinn gelaufen war, legte auch über 1500 m die EM-Norm nach - und zwar als Vierter in 3:48,92.

Mid Summer Track Night (Austrian Top Meeting):
Staatsmeisterschaften:
5000 m: 1. Vojta 13:36,26;
3000 m Hindernis: Männer: 1. Stüger 9:06,17;

Frauen:
5000 m: 1. Mayer 16:27,14,
2. Illes 16:32,44,
3. Wutti 16:37,34;
3000 m Hindernis: 1. Seiler 10:36,54.

Männer:
100 m (-0,1): 1. Watson-Brown (GB) 10,58;
200 m: 1. Nemejc 21,30;
1500 m: 1. Blake (Aus) 3:42,63, 4. Frey 3:48,92;
400 m Hürden: 1. Abuaku (D) 51,29, 2. Husek (Tsch) 52,82, 3. Gaugl 53,16, 4. Kornfeld 54,27;
Weit: 1. Trajkovski (Dä) 7,49.

Frauen:
100 m (-1,9): 1. Huemer 11,98, 2. Lindner 12,08, 5. Mayrhofer 12,36, 6. Toth 12,38;
200 m: 1. Lindner 23,92, 2. Huemer 24,16;
400 m: 1. Shida (Uganda) 53,01, 3. Pressler 55,60;
800 m: 1. Mezulianikova (Tsch) 2:02,52;
100 m Hürden, Finale (0,0): 1. Tapper (Jam) 13,11, 2. Schrott 13,28 (Vorlauf 13,16/+1,0), 5. Lagger 14,12;
Weit: 1. Kucerova (Tsch) 6,05, 2. Pisková (Tsch) 5,93, 3. Lagger 5,86;
Speer: 1. Hudson 59,99, 2. Pisova (Tsch) 57,43, 3. Madl 54,08;
Hammer: 1. Weber 61,16.

Olaf Brockmann, Kronen Zeitung

krone Sport
krone Sport
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 22. Juni 2021
Wetter Symbol

Sportwetten