24.03.2021 09:59 |

Mobile Spielkonsole

Qualcomm arbeitet an „Switch“ auf Android-Basis

Der US-Chiphersteller Qualcomm arbeitet offenbar an einem eigenen Handheld als Konkurrenz zu Nintendos Switch. Das Gerät soll wie die erfolgreiche Spielkonsole aus Japan über abnehmbare Controller verfügen und sich sowohl unterwegs als auch stationär nutzen lassen, jedoch ausschließlich auf Googles mobilem Betriebssystem Android in der neuesten Version zwölf basieren.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Wie die Website „Android Police“ unter Berufung auf eine mit der Angelegenheit vertraute Person berichtet, plant Qualcomm, das Gerät im ersten Quartal 2022 auf den Markt zu bringen - und zwar dann vermutlich bereits mit dem Nachfolger des jetzt aktuellen Achtkern-Prozessors Snapdragon 888. Ein 6,65 Zoll großes Display, ein 6000 mAh großer Akku sowie ein SD-Speicherkartenplatz werden als weitere Ausstattungsmerkmale genannt. Der kolportierte Preis für die Android-Konsole liegt bei 300 US-Dollar, umgerechnet rund 254 Euro.

Dem Bericht nach erwartet sich Qualcomm keinen plötzlichen Erfolg über Nacht. Der Hersteller hoffe vielmehr, seine Partner dazu zu inspirieren, neue Formfaktoren zu erforschen, da die Grenze zwischen mobilen und stationären Konsolen zunehmend verschwimme, hieß es. Qualcomm selbst wollte den Bericht nicht kommentieren.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 27. Jänner 2022
Wetter Symbol
(Bild: whow)