11.02.2021 13:50 |

WM-Fluch hält an

Matthias Mayer: „Das war viel zu vorsichtig“

Matthias Mayer war zuletzt Dritter in Kitzbühel und Zweiter in Garmisch - doch bei der WM wollte es für den Doppelolympiasieger wieder einmal nicht klappen. Auch beim Super-G von Cortina verfehlte der Kärntner die WM-Medaille hauchdünn.

Nur magere 22 Hundertstel trennten Mayer am Donnerstag vom Edelmetall. Wo er diese verloren hat? Wohl beim Vertigine-Sprung, der so vielen Läufern zum Verhängnis wurde. Denn unser Speed-Star nahm nach den vielen Ausfällen vor ihm doch zu viel Tempo raus. „Das war auf jeden Fall zu viel. Das war viel zu vorsichtig“, wusste auch Mayer selbst. „Wenn jeder das gefahren wäre, was wir uns bei der Besichtigung gedacht haben, dann wären wir alle dort gestanden, wo die ersten drei gestanden sind.“

Denn er stellte davor und danach die Ski quer. Rund neun Zehntel verlor er damit. Immerhin: Dank eines starken Endspurts holte Mayer unten noch deutlich auf, aber leider nicht genug. Letztlich gratulierte der zweifache Olympiasieger (Abfahrt 2014 und Super-G 2018) Kriechmayr: „Vinc hat es super erwischt. Das hat er sich richtig verdient.“

krone Sport
krone Sport
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 08. März 2021
Wetter Symbol

Sportwetten