Auch Motiv unklar

Rosis Tod war Josef H. in Brief kein Wort wert

Eineinhalb Seiten lang ist der Abschiedsbrief von Franz Josef H. (74), den er verfasst hatte, nachdem er in Aschach an der Steyr seine Ehefrau Rosi (71) getötet haben soll. Doch seine Frau war ihm darin kein Wort wert.

Das Motiv blieb der tatverdächtige Rentner ebenfalls schuldig - dieses könnte er beim Prozess liefern. Den halbherzigen Selbstmordversuch mit einem Stamperl Treibstoff und Messer-Ritzern am Unterarm hat er überlebt, am Dienstag wurde er in U-Haft genommen. Der Abschiedsbrief - mit Sonntag, 3.30 Uhr früh, datiert - ist vielmehr eine Anweisung, wie und in welcher Kleidung er am Linzer Barbarafriedhof beerdigt werden möchte. Und wo der Geldkoffer im Haus steht.

Nie ein böses Wort
Der Brief passt zu den Charakterbeschreibungen des Verdächtigen durch Familie und Nachbarn, die ihn als egoistischen Menschenhasser zeigen. Angeblich habe er sich auch einmal selbst verletzt und den Freund der Tochter als Täter bezichtigt. Viele andere Übergriffe seien aus Angst oder Rücksicht auf seine Gattin Rosina, die als „herzensgute Seele“ beschrieben wird, nicht angezeigt worden. Auch Rosi habe über ihren Mann nie ein böses Wort verloren, obwohl er die Familie tyrannisiert haben soll.

Die beiden Töchter hatten den Vater seit Jahren gemieden. Die ältere Tochter (44), die mit ihrem Onkel das Drama rund zehn Stunden nach der Tat entdeckt hatte, braucht jetzt psychologische Betreuung.

Video: Mord in Aschach an der Steyr

Massiver Blutverlust
„Die Obduktion hat ergeben, dass die Frau an massivem Blutverlust gestorben ist“, weiß Andreas Pechatschek, Sprecher der Staatsanwaltschaft Steyr. Jeder Hammerschlag oder jeder Messerstich für sich allein wäre nicht tödlich gewesen, es war die Summe der Verletzungen.

Markus Schütz, Jürgen Pachner/Kronen Zeitung

 OÖ-Krone
OÖ-Krone
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 26. Februar 2021
Wetter Symbol