15.01.2021 16:59 |

Kinder betroffen

Verdächtiger in Haft: Missbrauchsopfer gesucht!

Ein 44-jähriger Völkermarkter, der bereits vorbestraft ist, steht im Verdacht, seit März 2019 bis Dezember 2020, zwei Kinder im Alter von zehn und neun Jahren sexuell missbraucht zu haben. Weitere Opfer oder Zeugen werden aufgerufen, sich bei der Polizei zu melden. 

Über die Staatsanwaltschaft Klagenfurt, der Zentral- und Ansprechstelle Cybercrime Nordrhein-Westfalen (ZAC), der Landespolizeidirektion Oberösterreich und der Polizei Münster wurde im Dezember 2020 über die Festnahme eines 44 Jahre alten, aus dem Bezirk Völkermarkt stammenden, österreichischen Staatsangehörigen berichtet, der im dringenden Verdacht steht, gemeinsam mit einem 24-Jährigen aus Deutschland seit März 2019 bis Dezember 2020 zwei heute zehn und neun Jahre alte Jungen zum Großteil schwer sexuell missbraucht zu haben.

Die diesbezüglichen Ermittlungen werden vom Landeskriminalamt Oberösterreich in Kooperation mit dem Landeskriminalamt Kärnten geführt und stehen diese im Zusammenhang mit einem großen Missbrauchskomplex in Münster (Deutschland).

Beschuldigter bereits vorbestraft
Bereits 2014 habe der Beschuldigte zwei damals etwa acht- bis zehn-Jährige, ebenfalls aus Kärnten stammende Buben, sexuell missbraucht. Die Identitäten dieser Opfer konnten aber bisher noch nicht geklärt werden. Eines der beiden Opfer trägt jedenfalls den Vornamen „Lukas“, gibt die Polizei bekannt. 
Der Festgenommene, der sich derzeit in Untersuchungshaft befindet, war bereits mehrfach wegen einschlägiger Straftaten gerichtlich verurteilt worden und verbüßte bis 2010 eine mehrjährige Haftstrafe.

Weitere Opfer sollen sich bei Polizei melden
Jene beiden bisher noch unbekannten Opfer werden ersucht, sich bei der Polizei zu melden. Die Polizei: „Wir vermuten, dass der Beschuldigte seit seiner Haftentlassung im Jahre 2010 bis zu seiner Festnahme im Dezember 2020 über die inzwischen bekannten Fälle hinaus auch noch weitere ähnlich Straftaten begangen haben könnte.“ Deshalb werden weitere mögliche Opfer und auch Zeugen, die Auskunft über Kontakte des Beschuldigten mit Minderjährigen und Unmündigen geben können, ersucht, sich zu melden.

 Kärntner Krone
Kärntner Krone
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 08. März 2021
Wetter Symbol