01.01.2021 16:59 |

„Österreich testet“

Massentest-Anmeldung schon ab Montag möglich

Ab 15. Jänner startet die zweite Runde der Massentests, die auch die von der Opposition kritisierte Möglichkeit des „Freitestens“ inkludiert. Hintergrund ist der Plan der Regierung, dass der derzeit geltende Lockdown mit den harten Maßnahmen am 24. Jänner auslaufen soll - aber bereits am 18. Jänner für alle, die sich „freitesten“

Die beim Massentest getesteten Personen können mit einem negativen Ergebnis schon am 18. Jänner wieder Handel, Gastronomie und Hotels betreten, sofern diese ebenfalls da wieder aufsperren - ansonsten heißt es bis zum 24. Jänner warten. Von den Ausgangsbeschränkungen ausgenommen sind auch Menschen, die in den vergangenen drei Monaten eine Corona-Erkrankung durchgemacht haben.

Hier können Sie sich anmelden:

  • Anmeldungen für Wien, Burgenland, Steiermark, Kärnten sowie Oberösterreich (außer Linz) sind direkt auf der Webseite oesterreich-testet.at ab 4. Jänner möglich. Eine Ausnahme bildet Kärnten, da sind Eintragungen erst am 8. Jänner vorgesehen. Die Anmeldung für Linzer ist zusätzlich auf der Webseite linz.at/coronavirus.php möglich
  • Anmeldungen für Niederösterreich erfolgen zusätzlich unter notrufnoe.com/testung. Einige Gemeinden starten am 15. Jänner, Schwerpunkttage sind jedoch 16. und 17. Jänner.
  • Anmeldungen für Salzburg erfolgen über die allgemeine Webseite, wo sich ein Link zur Seite des Landes befindet. Hier kann man bereits am kommenden Montag, dem 4. Jänner und dem 5. Jänner von jeweils 9 bis 13 einen Schnelltest machen lassen.
  • Der Anmeldungs-Link für Tirol findet sich wie jener für Vorarlberg ebenso auf der „Österreich Testet“-Webseite. Das Land stellt bereits jetzt ein kostenloses und laufend zur Verfügung stehendes Coronatest-Angebot für alle in Tirol wohnhaften Personen zur Verfügung.
  • Vorarlberg führt als Ergänzung zu den Flächentests Mitte Jänner auch Testungen in 31 Betrieben und an den 13 größten Schulstandorten des Landes durch. Ab 18. Jänner werden Berufsgruppentestungen in den vier Bezirken sowie den Regionen Bregenzerwald und Montafon durchgeführt.

Gesetzliche Basis vorgelegt
Mit den Gratis-Massentests soll laut Regierung die Infektionssituation reduziert werden. Die konkreten Regeln zu den Tests will Gesundheitsminister Rudolf Anschober (Grüne) in der ersten Jänner-Woche vorstellen. Die gesetzliche Basis für das „Freitesten“ wurden vonseiten der Regierung am letzten Tag des Jahres 2020 vorgelegt. Das Gesetz ist bis 3. Jänner in Begutachtung und soll vor Beginn der geplanten möglichen Öffnungen ab 18. Jänner in Kraft treten.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 16. Jänner 2021
Wetter Symbol