16.12.2020 12:30 |

Serviettenproduzent

Spittaler Traditionsunternehmen produziert Masken

Eigentlich stellt das Unternehmen Servietten, Partyteller sowie Tischdecken her. Doch in Coronazeiten will sich die Spittaler Traditionsfirma PPC ein zweites Standbein sichern - und zwar mit der Herstellung von Mund-Nasen-Schutzmasken. Das Land fördert das Großvorhaben mit knapp 1,1 Millionen Euro.

„Corona hat uns gemeinsam mit unserem international tätigen Partner auf die Idee gebracht, auch Mund- Nasen-Schutzmasken herzustellen“, erklärt Harald Hauke, der seit 1992 Geschäftsführer von PPC (Paper Print Converting) in der Lieserstadt ist und dort derzeit insgesamt 62 Mitarbeiter beschäftigt.

MNS-Masken weiterentwickeln
Der Unternehmer betont, dass diese Investition auch der Beginn einer weiteren Zusammenarbeit mit einer führenden technischen Forschungseinrichtung, dem Universitätsinstitut für Textiltechnik der RWTH in Aachen (D), sei. Hauke: „Mein Ziel ist es, die MNS-Masken sowohl in ihrer Funktion und Benutzerfreundlichkeit als auch in Bezug auf neue Materialien weiterzuentwickeln und diese schlussendlich in Spittal zu produzieren.“

Für die Maskenherstellung muss vorher in maschinelle Anlagen sowie in die dafür erforderliche Reinrauminfrastruktur investiert werden, um europäische Zertifizierungen zu erlangen und die strengen Produktvorschriften einzuhalten.

Schutzmaterial aus Kärnten
Das Vorhaben beläuft sich auf rund 2,7 Millionen Euro. 1,1 Millionen Euro werden vom Land Kärnten beigesteuert. „Es gibt eine gesamteuropäische Anstrengung, bei medizinischem Schutzmaterial von Importen unabhängiger und krisensicherer zu werden. Betriebe bei uns in Kärnten sind ganz vorne dabei“, begrüßt die Wirtschaftsförderungsreferentin und Landesvize Gaby Schaunig die Investition in Spittal.

Elisa Aschbacher
Elisa Aschbacher
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 25. Oktober 2021
Wetter Symbol
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)