27.11.2020 06:26 |

Corona im Alpin-Lager

Die Rennfahrer bitten: „Ja kein Homeoffice!“

Der Weltcup-Zirkus trotzt allen Ski-Diskussionen in der Pandemie. Und die Parallelrennen in Zürs am Arlberg gestern und heute sind ein schlagendes Argument für eine Fortführung des Spitzensports in Corona-Zeiten. Athleten & Athletinnen wollen nichts von Homeoffice hören, sondern weiter auf der Piste arbeiten.

Hektik in Zürs am Mittwochabend: Der positive Pool-Test von Chiara Mair wurde beim Einzel-Check bestätigt. Wie heute Marco Schwarz durfte auch die Tirolerin gestern nicht beim Parallel-Rennen starten - auch wenn die Behörde gestern Abend zugab, dass der positive Test falsch war (!!!).

So oder so: Covid-19 macht sich auch im Alpin-Lager breit. Das ist nicht zu übersehen. Und das sieht so mancher kritisch. Zukunftssorgen machen sich Österreichs Ski-Damen allerdings keine: „Die Situation ist heikel. Es ist viel Flexibilität gefragt. Aber ich denke, der Weltcup wird nicht zugesperrt“, hofft etwa Franziska Gritsch.

Und findet dabei Unterstützung bei Ski-Boss Peter Schröcksnadel („Keine Bedenken - Zürs zeigt, dass Rennsport in Corona-Zeiten möglich ist“) und den Herren. „Homeoffice hatte ich den ganzen Sommer“, winkt Vincent Kriechmayr ab. Und Mothl Mayer ergänzt: „Winter ist nur einmal im Jahr - das gehört ausgenutzt.“ Zumal die Präventionskonzepte greifen: „Bei der Formel 1 sind mehr Leute involviert, die funktioniert auch“, meint Michael Matt vor dem heutigen Parallel-Riesentorlauf in Zürs (10 und 17.45 Uhr/live im sportkrone.at-Ticker).

Georg Fraisl, Kronen Zeitung

krone Sport
krone Sport
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 21. Jänner 2021
Wetter Symbol

Sportwetten