Vor EL-Hit gegen Rapid

Arsenal-Trainer: „An Özil bin ich gescheitert“

Mesut Özil darf bei Arsenal seit Wochen nicht mehr ran. Vor dem Europa-League-Spiel bei Rapid Wien war der Deutsche trotzdem Thema Nummer eins in England. Trainer Mikel Arteta erklärte nun die Ausbootung des ehemaligen Gunners-Stars - und nimmt dabei auch Schuld auf sich, sagt „ich bin gescheitert“.

„Bei ihm habe ich heute das Gefühl, dass ich gescheitert bin“, gab der Gunners-Coach zu. „Ich wollte immer den bestmöglichen Mesut für die Mannschaft, und oft bin ich dem auch nahe gekommen. Momentan aber offenbar nicht, sonst hätte ich ihn in den Kader aufgenommen.“ Eine Rechtfertigung dafür, dass er Özil weder für den Premier-League- noch für den Europa-League-Kader nominiert hat.

Özil reagierte jedenfalls stinksauer auf seine Ausbootung, beschwerte sich vor dem Rapid-Hit in einem über seine Socia-Media-Accounts veröffentlichten Posting. Der Tenor: Mangelnde Loyalität nach den vielen Jahren in London. Fest steht: Unter Arteta dürfte Özil kein Spiel mehr bestreiten.

krone Sport
krone Sport
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 28. November 2020
Wetter Symbol

Sportwetten