01.10.2020 10:54 |

Föhn am Wochenende

Erst Sturmböen, dann noch mal 26 Grad im Südosten

Festhalten heißt es in der Nacht von Freitag auf Samstag - denn laut Wetterprognose beschert uns eine ausgeprägte Südströmung an der Alpennordseite schweren Föhnsturm, auf den Bergen muss sogar mit Orkanböen gerechnet werden. Die Auswirkungen sehen wir im Südosten allerdings auch am Thermometer, denn das Quecksilber klettert am Samstag noch einmal auf spätsommerliche 26 Grad!

Wie die Wetterexperten der Ubimet berichten, kommt am Freitag bereits im Tagesverlauf in weiten Teilen des Landes hartnäckiger, föhniger Südwind auf. Von Vorarlberg bis Salzburg muss man ab dem Nachmittag mit Sturmböen rechnen, die an Intensität im Laufe des Abends weiter zunehmen. „In manchen Tallagen ist mit schweren Sturmböen um 90 km/h zu rechnen“, warnt der Chefmeteorologe der Unwetterzentrale, Manfred Spatzierer. Mit Böen in Orkanstärke muss man zudem im Gebirge rechnen: „Auf dem Patscherkofel, dem föhnexponierten Hausberg Innsbrucks, gibt es in der Nacht auf Samstag Böen bis 170 km/h“, so Spatzierer.

Je stürmischer in den Nordalpen, desto nasser in Osttirol, Oberkärnten sowie im Bereich des Alpenhauptkammes, wo es häufig zu regnen beginnt: Der Regen breitet sich im Verlauf des Samstags jedoch auch auf die Alpennordseite aus. Mit den größten Niederschlagsmengen mit um die 100 Liter pro Quadratmeter muss im südlichen Oberkärnten - etwa im Gailtal - gerechnet werden.

Im Südosten noch einmal spätsommerlich
Mit gerade einmal elf bis 17 Grad muss in puncto Temperaturen in Vorarlberg, Osttirol und Oberkärnten gerechnet werden. Weit bessere Nachrichten gibt es da schon für die Region um das Tote Gebirge bis ins östliche Flachland - dort treibt der Föhn die Thermometermarke auf bis zu 24, im Südosten lokal auf bis zu 26 Grad hinauf. Schauer und Gewitter bleiben uns jedoch auch dort nicht erspart, diese setzen ab den Abendstunden ein.

Österreich
Wetterdaten:

Auch am Sonntag begleitet uns der Föhn im Alpenraum, dieser falle jedoch „wesentlich schwächer aus, nur noch auf den Bergen in den klassischen Föhntälern gibt es stürmische Böen“, so Spatzierer. Sonnig wird der Tag von Oberösterreich bis ins Burgenland, südlich des Alpenhauptkamms bleibt es jedoch wolkig, auch mit Regenschauern muss gerechnet werden, bei Maximaltemperaturen zwischen 13 bis 22 Grad.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 27. Oktober 2020
Wetter Symbol