13.08.2020 10:12 |

16 Vereine gefordert:

Der Druck auf die Landesverbände wächst weiter

Nur noch acht Tage bis zum Meisterschaftsstart in der 3. Liga. Noch wissen die Klubs nicht, mit wievielen Mannschaften die Liga am 21. August startet. Heute entscheidet sich ob Rapid Wien II in der 2. Bundesliga auflaufen wird, oder eben in der Regionalliga bleibt. Die Klubs machen den Landesverbänden weiter Druck und fordern eine 16er Liga. In einem Schreiben wendeten sie sich an die drei Verbände.

Sehr geehrte Herrn Präsidenten,
nach Beratungen mit den Vereinsvertretern und in Abstimmung mit den Mitgliedern des Liga- und Klassenausschuss möchten wir sie hiermit über folgende Entscheidung informieren. Der Liga und Klassenausschuss zur Meisterschaft der Regionalliga Ost hat mit einer Mehrheit der Stimmen per 12.08.2020 folgenden Umlaufbeschluss gefasst:
Beschluss: Die Meisterschaft der Regionalliga Ost ist jedenfalls mit 16 Vereinen einzuteilen. Es obliegt den Landesverbänden hierfür Vorkehrungen zu treffen und diese dem geschäftsführenden Verband, WFV, bis längstens 14.8.2020 mitzuteilen.
„Eine Aufstockung auf die erforderliche Anzahl entspricht nicht der Regelung zur Annullierung der Meisterschaft und den Auf- und Abstiegsszenarien die aus dem Gutachten der Kepler Universität abzuleiten sein könnten, demzufolge sind auch keine Klagsdrohungen seitens Dritter zu erwarten.“
Begründung: Gemäß der Bestimmungen des ÖFB ist die Regionalliga mit 16 Vereinen durchzuführen. Durch den Wegfall Ebreichsdorfs, und dem gescheiterten Bemühungen den Platz nachzubesetzen, dem Ausscheiden Mattersburgs und dem drohenden Verlust durch einen Aufstockung der zweiten Liga durch die Rapid Amateure, ist die Regionalliga sowohl sportlich als auch finanziell so nicht durchführbar. Eine Aufstockung auf die erforderliche Anzahl entspricht nicht der Regelung zur Annullierung der Meisterschaft und den Auf- und Abstiegsszenarien die aus dem Gutachten der Kepler Universität abzuleiten sein könnten, demzufolge sind auch keine Klagsdrohungen seitens Dritter zu erwarten.
Es obliegt den Verbänden, bei Ausscheiden von Vereinen, die Möglichkeit einer Aufstockung oder Nachbesetzung anzuwenden, das ist auch gelebte Praxis aus der Vergangenheit. Wir möchten auch gerne an dieser Stelle noch betonen, dass auch eine Liga mit 14 Vereinen weder sportlich noch finanziell vertretbar ist. Der Beschluss beinhaltet explizit die Durchführung der Meisterschaft mit 16 Vereinen.
Für weitere Gespräche, wie auch schon in der Vergangenheit, stehen wir gerne zur Verfügung, es geht nur gemeinsam.
mit kollegialen Grüßen

krone Sport
krone Sport
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 30. September 2020
Wetter Symbol

Sportwetten

Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.