09.08.2020 07:38 |

Demozug in Wien

1300 Raver protestieren für die Rettung der Clubs

Corona macht der Bar- und Clubszene schwer zu schaffen. Noch immer gibt es keinerlei Konzept für die Branche. Gestern zogen deshalb Raver, Trucks und DJs mit einem Party-Protest vom Praterstern zum Heldenplatz.

Mit der Bierdose in der Hand und dem Bass im Ohr protestierten Wiener gestern für die Barszene. Laut Polizei kamen 1300. Statt bei unkontrollierten Raves zu feiern, so wie es derzeit gang und gäbe ist, fordern sie Freiluft-Lösungen, um kontrolliert tanzen zu können. Ein weiterer Vorschlag ist etwa die Öffnung der Nachtclubs und die Kontrolle mittels Contact-Tracing.

Klubsterben droht
„Sollte es keine Lösung geben, kommt es ab Herbst zum Clubsterben in Wien und ganz Österreich“, warnt die IG Club Kultur, die den gestrigen Sommerrave veranstaltet hat. Die Polizei begleitete den Party-Protest bis zum Heldenplatz. Die Politik hält sich zu dem Thema bedeckt.

Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 03. Dezember 2021
Wetter Symbol
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)