25.07.2020 09:00 |

Pro & Contra

Das sagen unsere Leser zum „Hallo“-Hunderter!

Nicht schlecht staunte Peter H. (32) aus Steyregg, als diese Strafverfügung bei ihm einlangte. Der Vorwurf: Er habe den öffentlichen Anstand verletzt, indem er herablassend in ein Polizeiauto hineinwinkte, grinsend „Hallo!“ durch das leicht geöffnete Fenster schrie und die Beamten auslachte. Im „Krone“-Forum wurde darüber heftigst debattiert. Die interessantesten Wortspenden können Sie hier nachlesen.

Glaubt man H.s Aussage, dürfte sich die Situation jedoch etwas anders zugetragen haben. Angeblich habe er den Beamten mit einem befreundeten Polizisten verwechselt und deshalb gegrüßt. Daraufhin soll der Polizeibeamte aus seinem Dienstwagen gesprungen sein und H. beschimpft haben. Auch die „Krone“-Community hat fleißig darüber diskutiert, wer hier die Wahrheit sagt, welche Version der Geschichte glaubwürdiger erscheint und ob das Strafmaß für dieses Vergehen angemessen ist.

Einige Leser sind der Meinung, die Tat hätte sich anders abgespielt, als von Peter H. geschildert. Poltererer meint dazu nur: „Man kann sich ganz gut vorstellen, wie das wirklich abgelaufen ist, ich hätt´ ihm 200,- aufgebrummt.“ Und auch für Mardo klingt H.s Version nicht ganz einleuchtend. „Die Darstellung der bestraften Personen klingt total unglaubwürdig. Klingt eher nach Verarschung der Polizisten“, merkt er an.

Leserkommentar Icon
Leserkommentare
Benutzer Avatar
milk.shake
Kann mir nicht ganz vorstellen, dass es so abgelaufen sein soll.
23
8

Dedda scheint, wie einige andere Leser, verwundert über die Reaktion des Polizisten zu sein. „Wenn das nur ein Hallo und Winken war, weil er glaubte, es sei ein anderer Polizist, na dann ist besser man erspart sich das weiter!“, schreibt sie. Auch MFQ8 hat wenig Verständnis für die Konsequenzen dieses Vergehens. „Meiner Meinung nach, wenn es sich wirklich so zugetragen hat, wie ich es hier lese, dann ist das eine Frechheit seitens des Polizisten“, verleiht er seinem Standpunkt Ausdruck.

Leserkommentar Icon
Leserkommentare
Benutzer Avatar
hefi
Wenn es wirklich so war und nichts anderes passiert ist, als dass dem Polizist winken und lachen aufregt, dann würde ich Einspruch einlegen und nicht bezahlen!
Soll sich das Gericht damit befassen!
Ich kenne 60% der Polizeibeamten in unserem Bezirk persönlich,......winke tatsächlich oft Polizisten in einem Streifenwagen zu, obwohl ich nicht immer gleich erkenne welcher Beamte sich im Wagen befindet!
Man stelle sich vor ich winke und lächele einen mir unbekannten Beamten zu und werde dafür bestraft,......ich glaube nicht, dass so eine Strafe vor Gericht stand hält!
18
5

Was ist Ihre Meinung zu diesem Sachverhalt? Wessen Schilderung klingt für Sie glaubwürdiger? Oder trifft sich die Wahrheit gar irgendwo in der Mitte? Und empfinden Sie 100 Euro als eine angemessene Bestrafung für das Vergehen? Diskutieren Sie in den Kommentaren mit! Wir freuen uns auf Ihre Beiträge!

Community
Community
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 11. August 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.