Innovation aus OÖ

Flugzeug-Sitz tötet dank Pettenbachern Keime ab

Wie verringert man Risiken und erhöht die Sicherheit? Das sind in fast allen Bereichen dominierende Fragen rund um die Corona-Pandemie. Greiner aerospace aus Pettenbach will mit einem Spezialschaumstoff für Flugzeugsitze Antwort geben.

18 Kilometer von der in Kremsmünster ansässigen Zentrale der Greiner AG entfernt schlägt das Herz des aerospace-Bereichs des weltweit agierenden Kunststoffverarbeiters. In der Emesbergstraße 33 in Pettenbach findet die Entwicklungsarbeit für neue Ideen für die Luftfahrtbranche statt. Der Bau von Mustern erfolgt im Almtal, die Serienproduktion dann an den anderen Standorten der aerospace-Sparte, die von der Krise in der Luftfahrt ebenfalls stark getroffen wurde.

Krise als Chance
Die Produktionen sind weit geringer ausgelastet als noch vor dem Ausbruch der Corona-Pandemie, die das Hygiene-Bewusstsein enorm steigen ließ. Zudem ist die Verunsicherung der Menschen groß. Um das Thema Sicherheit an Bord von Flugzeugen zu erhöhen, werden daher viele Schrauben bei den Fluglinien und Flugzeugbauern gedreht. Genau hier schickt der von Martin Höffinger geführte Bereich nun seine neue Entwicklung ins Rennen.

Zitat Icon

Das Forschungsteam hat sich bereits in der Vergangenheit intensiv mit Hygiene im Materialbereich befasst.

Axel Kühner, Greiner-AG-Vorstandschef

Kein Schnellschuss
Der sogenannte „Germ Sentinel“, ein Spezial-Schaumstoff für die Luftfahrt, wurde dabei nicht aus dem Hut gezaubert, sondern ist das Ergebnis einer langen Vorlaufphase. „Das Forschungsteam hat sich bereits in der Vergangenheit intensiv mit Hygiene im Materialbereich befasst“, betont Axel Kühner, Vorstandschef der Greiner AG. Innovation statt Infektion lautet nun das Motto, mit dem die Pettenbacher punkten wollen. In den „Germ Sentinel“ werden bei der Produktion antibakterielle Zusatzstoffe ins Material eingebracht. Diese entziehen den Bakterien die Lebensgrundlage. Nach sechs Stunden beträgt die Rate der Keimabtötung 99,97 %. „Für Flugzeugsitz-Kissen und -Bezüge kann nun eine sehr sichere Lösung zum Schutz des Passagiers vor Mikroben aller Art angeboten werden“, so Kühner.

Barbara Kneidinger
Barbara Kneidinger
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 14. Juli 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.