04.06.2020 09:47 |

Ping-Anrufe

Bei dieser Vorwahl sollten Sie nicht zurückrufen!

Mit den Worten „Rufen Sie keinesfalls zurück!“ warnt die Telekom-Regulierungsbehörde aktuell vor sogenannten Ping-Anrufen mit der Vorwahl +680. Diese ähnelt jener des österreichischen Anbieters bob (0680), tatsächlich handelt es sich jedoch um die Vorwahl des Pazifikstaates Palau. Wer zurückruft, muss mit hohen Kosten rechnen.

Ping-Anrufe werden nach nur einmaligem Klingeln (engl.: „ping“) wieder abgebrochen. Die Ping-Rufnummer wird am Telefon-Display angezeigt. Die Angerufenen sollen so dazu verleitet werden, zurückzurufen. Denn: Die Telefonnummern, die sich hinter den Ping-Anrufen verstecken, sind teure ausländische Rufnummern oder Rufnummern von Satellitentelefonen. Das Minutenentgelt ist ein hohes; je länger die Telefonverbindung aufrecht ist, desto höher wird der Betrag, der verrechnet wird. Oftmals wird man deshalb in einer Warteschleife hingehalten.

„Rufen Sie keinesfalls zurück!“
Sollten Sie bei einem Ping-Anruf abheben, kann nichts passieren, es entstehen dadurch keine Kosten. Aber rufen Sie keinesfalls zurück“, warnte die RTR am Mittwoch per Aussendung. Generell gilt: Beginnt eine Telefonnummer mit zwei Nullen oder einem Plus, dann handelt es sich um eine internationale Nummer. „Bei Rückrufen von unbekannten internationalen Rufnummern sollte man daher besonders vorsichtig sein oder Rückrufe sogar unterlassen“, so die Behörde.

Rufnummern melden
Rufnummernbereiche, die missbräuchlich verwendet werden, werden unter rufnummernmissbrauch.at gelistet. Dort finden Nutzer auch ein Formular zur Meldung verdächtiger Nummern. Wer wiederholt Ping-Anrufe erhalte, sollte laut RTR von der Möglichkeit moderner Smartphones Gebrauch machen, eingehende Telefonate mit bestimmten Nummern zu blockieren - sei es über das Betriebssystem oder per entsprechender App.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 10. Juli 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.