21.05.2020 08:40 |

Drei Menschen verletzt

Schütze (20) filmte Bluttat auf Snapchat

In einem Einkaufszentrum im US-Bundesstaat Arizona sind am Mittwochabend (Ortszeit) mindestens drei Menschen angeschossen worden. Der mutmaßliche Schütze, ein 20-jähriger Schüler, soll die Bluttat zuvor auf der Foto-App Snapchat gefilmt haben.

„Hallo mein Name ist Armando Junior Hernandez und ich werde der Schütze von Westgate 2020 sein.“ Der junge Mann hält eine Dose Bier vor die Kamera. Später im Video steht Hernandez mit einer Pistole auf dem Rücksitz vor einem Auto und sagt: „Lasst uns das erledigen Leute.“

Die Polizei wurde um 19.39 Uhr in das Einkaufszentrum gerufen und konnte den Verdächtigen festgenehmen. Hernandez - der von der Polizei nicht namentlich genannt wurde - wurde später von seiner Mutter identifiziert, berichtet 12News.

Eine Person wurde ins Krankenhaus eingeliefert und befindet sich in kritischen Zustand. Zwei weitere wurden verletzt. Der Verdächtige wurde in Gewahrsam genommen.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 07. Juni 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.