Ersatztermin im Herbst

Wegen Coronavirus: Donauinselfest verschoben

Aufgrund des grassierenden Coronavirus sind bis vorerst 13. April alle Veranstaltungen verboten. Sämtliche aktuell stattfindenden Konzerte und Kulturveranstaltungen wurden bereits abgesagt. Nun wurde auch das für Ende Juni angesetzte Donauinselfest verschoben. Es soll nun vom 18. bis 20. September stattfinden.

Wegen des Coronavirus sind in Österreich aktuell sämtliche Veranstaltungen bis nach Ostern verboten. Danach anberaumte Großevents wurden ebenfalls bereits abgesagt. Nun auch das vom 26.- 28. Juni geplante Donauinselfest. Es findet stattdessen vom 18. bis 20. September statt, wie Barbara Novak, Landesparteisekretärin der SPÖ Wien, Montagfrüh bei einer Pressekonferenz verkündete.

Betreffend Line-up kann es gegebenenfalls zu Änderungen kommen. „Wir gehen davon aus, dass die heimischen Acts, die wir bereits fixiert haben, auch im September dabei sind. Bei den internationalen Acts gestaltet es sich vielleicht etwas schwieriger“, so Novak. Thomas Waldner, Geschäftsführer der Eventagentur Pro Event, die das Donauinselfest jährlich organisiert, ergänzt: „Gleichzeitig zählen zahlreiche Unternehmen der von der Coronakrise schwer getroffenen Wiener Veranstaltungsbranche oder auch der Gastronomie auf uns. Für sie wollen wir weiterhin verlässlicher Partner in dieser schwierigen Zeit bleiben! Wir freuen uns schon auf drei schöne Tage auf der Insel, mit viel Österreichischer und Wiener Musik.“

Kurt Wimmer, Präsident des Vereins Wiener Kulturservice, betont: „Die heimischen Kunstschaffenden haben mit der Donauinsel einen ganz fixen Punkt in ihrem Jahresprogramm. Ich bin dankbar, dass dieses Fest nicht abgesagt wurde, sondern auf September verschoben ist.“

Vor diesem Hintergrund ist auch die „Ganz Wien Tour“ in die Zeit vor dem Donauinselfest verschoben. Sie findet nun Anfang September statt. Auch hier möchte das Donauinselfest sicherstellen, dass alle an der Tour beteiligten Acts zu ihren Gagen und Auftritten kommen.

Der „Rock The Island Contest“, der jungen Nachwuchstalenten aus ganz Österreich die besondere Möglichkeit bietet, sich für einen von insgesamt vier Bühnen-Slots am Donauinselfest zu bewerben, startet ab sofort. Die Anmeldung ist bis 13. Mai 2020 über die Donauinselfest-Website möglich. Einreichungen werden ab jetzt entgegengenommen.

„Wahlkampffreie Zone“

„Wir haben uns gemeinsam nochmal eindeutig dazu committed, dass das Donauinselfest im September 2020 vor allem ein Fest für alle Wienerinnen und Wiener ist und alle, die zu uns kommen. Es geht darum ganz Wien ‚Danke‘ zu sagen für die Zeit, die dann hoffentlich hinter uns liegt und für den Zusammenhalt und die Disziplin, die von den Wienerinnen und Wienern zu dieser Zeit getätigt wird. Wir werden dementsprechend darauf achten, dass das Donauinselfest zu einer Wahlkampffreien Zone wird.“

Maiaufmarsch abgesagt

Auch der Maiaufmarsch am Tag der Arbeit wurde abgesagt. Stattdessen ist eine 90-minütige TV-Show geplant. In dieser sollen die Leistungsträger der Gesellschaft in die Auslage gestellt werden. 

März 2020

Was meint ihr dazu? Postet uns in den Kommentaren oder schreibt uns mit Hashtag #City4U auf Facebook, Twitter oder Instagram!

Julia Ichner
Julia Ichner
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mehr
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.