16.03.2020 10:27 |

Legendärer Rechner

Apple-1-Computer für 460.000 Dollar versteigert

In den USA ist einer der seltenen, noch funktionstüchtigen Apple-1-Computer unter den Hammer gekommen. Den Zuschlag erhielt ein unbekannter Käufer für 458.711,25 US-Dollar (inklusive Abgaben, umgerechnet rund 408.500 Euro), wie das Bostoner Auktionshaus RR Auction mitteilte.

Der Apple-1 wurde ursprünglich von Steve Jobs und Steve Wozniak als reine Leiterplatine konzipiert, die als Bausatz verkauft und von Bastlern vervollständigt werden sollte. Ihr erster Markt war der Homebrew Computer Club von Palo Alto. Auf der Suche nach einem größeren Publikum wandte sich Jobs an Paul Terrell, den Besitzer von The Byte Shop in Mountain View, Kalifornien, einem der ersten PC-Geschäfte der Welt.

Mit dem Ziel, den Computer einem größeren Käuferkreis anbieten zu können, stimmte Terrell dem Kauf von 50 Apple-1-Computern zu - aber nur, wenn diese vollständig zusammengebaut werden. Der Apple-1 wurde so zu einem der ersten Heimcomputer, bei dem der Endbenutzer nicht mehr löten musste. Insgesamt produzierten Jobs und Wozniak über einen Zeitraum von rund zehn Monaten etwa 200 Apple-1-Computer, wovon 175 verkauft wurden.

Weltweit gibt es aktuell nur noch eine Handvoll funktionstüchtige Modelle des legendären Computers, darunter das nun versteigerte Exemplar, das laut Angaben des Auktionshauses in einem „umfassenden Test etwa acht Stunden lang fehlerfrei betrieben“ wurde.

Das Modell, komplett ausgestattet mit allen für den Betrieb erforderlichen Komponenten und Zubehör sowie einem Monitor in einem selbstgebauten Holzgehäuse, wurde demnach in den 1980er-Jahren von einem Computergeschäft in West-Michigan gekauft und anschließend dort ausgestellt, ehe es für lange Jahre im Lager verschwand. 2019 wurde das Gerät von einem Apple-1-Experten in seinen ursprünglichen, betriebsbereiten Zustand versetzt.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 31. Oktober 2020
Wetter Symbol