21.02.2020 10:51 |

Tennisplatz und Pool

Harry und Meghan wollen Mega-Anwesen in Malibu

Prinz Harry und Herzogin Meghan könnten schon bald Nachbarn der Hollywoodstars Mel Gibson und Robert Downey Jr. sowie von „Mary Poppins“-Legende Dick Van Dyke und „Keeping Up With The Kardashians“-Star Caitlyn Jenner sein. 

Das Paar, das im Augenblick in der Villa eines mysteriösen Milliardärs auf Vancouver Island untergeschlüpft ist, sei auf der Suche nach einem geeigneten Wohnsitz in Malibu, wird berichtet.

Anwesen mit Pool und Tennisplatz
Ein Anwesen im italienischen Renaissance-Stil mit Poollandschaft und Tenniscourt solle es dem Herzog und der Herzogin von Sussex besonders angetan haben. Der „Baywatch“-Star David Charvet und dessen Frau Brooke Burke gehören zu den früheren Besitzern der rund 6,5 Millionen Euro teuren Liegenschaft. 

Kurz vor dem Valentinstag waren Harry und Meghan in Kalifornien gewesen, um an der Universität Stanford eines ihrer neuen Projekte vorzustellen. Möglicherweise haben sie bei der Gelegenheit auch Häuser besichtigt. 

Am 31. März ist „Megxit“
Prinz Harry und seine Frau Meghan ziehen sich Ende März von ihren königlichen Verpflichtungen zurück. Das Paar wird ab dem 1. April keine offiziellen Termine mehr im Auftrag von Königin Elizabeth II. wahrnehmen. Das Büro des Paares im Buckingham-Palast wurde geschlossen.

Medienberichten zufolge könnten Harry und Meghan durch ihren Rückzug aus der Königsfamilie noch weitere Privilegien verlieren. Möglicherweise dürfe das Paar künftig den Begriff „royal“ nicht mehr in seinem Markennamen führen. Entsprechende Gespräche würden derzeit geführt. Laut einem Bericht der Zeitung „Daily Mail“ halten ranghohe Vertreter des Buckingham-Palastes es für unangebracht, wenn der 35-jährige Enkel von Königin Elizabeth II. und seine Frau das Wort „königlich“ in ihrem Markennamen führen.

Keine öffentlichen Gelder mehr
Prinz Harry und seine Frau Meghan hatten zu Jahresbeginn überraschend - und offenbar ohne die Queen vorher zu konsultieren - verkündet, sich weitgehend von ihren royalen Verpflichtungen zurückziehen und finanziell auf eigenen Füßen stehen zu wollen. Daraufhin begannen fieberhafte Beratungen im Königshaus, an deren Ende der Buckingham-Palast mitteilte, dass Harry und Meghan nicht mehr den Titel „Königliche Hoheit“ tragen und keine öffentlichen Gelder mehr erhalten werden.

Harry und Meghan hatten die Marke „Sussex Royal“ im vergangenen Jahr nach der Trennung ihres Haushalts von dem von Harrys älterem Bruder Prinz William und dessen Frau Kate gegründet. Sie nutzen den Namen für ihr Instagram-Konto und haben ihn bereits als Markennamen für verschiedene Produkte angemeldet.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 08. April 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.