20.02.2020 09:00 |

Leser-Echo

Viehtransporte: „Wann wird der Wahnsinn gestoppt?“

Ein neuer Aufdecker-Report klagt an, dass heimische Milchkälber oft unter widrigen Umständen in Drittländer exportiert werden. Dieses Thema wurde in der krone.at-Community heiß diskutiert und warf mitunter einige weitere Fragen auf. 

Für Nopolitiker wären Taten wichtiger als Worte: Die Nachfrage bestimme das Angebot! Jeder Einzelne könne beim persönlichen Fleischkonsum ansetzen, um schlechten Tierhaltebedingungen ein Ende zu setzen: „Hört auf, euch aufzuregen, während ihr zum Schnitzelwirten geht!“, konstatiert unser Leser.

Leserkommentar Icon
Leserkommentare
Benutzer Avatar
Nopolitiker
hört auf euch aufzuregen während ihr zum Schnitzlwirten geht. JEDER könnte etwas dagegen unternehmen indem er einfach weniger Fleisch konsumiert PS. Betrifft jetzt bestimmt nicht jeden in diesem Forum
5
24

Echinopsis merkt an, dass diese Tiertransporte womöglich nur die Spitze des Eisberges sind. Auch in anderen Ländern wie Spanien sind ihm schon deutliche Mängel in Sachen Tierschutz aufgefallen.

Benutzer Avatar
echinopsis
Und bei der Gelegenheit schaut euch noch auf Youtube an, was die Spanier jedes Jahr mit ihren Jagdhunden machen, dann ist der Urlaub in Spanien nämlich gestrichen!!!!
27
1

Leser LeoDol fordert nun Taten seitens der grünen Bundespartei: „Bis jetzt waren die Grünen nie in einer Bundesregierung, um ihre Forderungen umzusetzen. Ich hoffe, das ändert sich nun.“

Benutzer Avatar
LeoDol
Die Grünen forderten schon 2001: Tiere sind keine Gegenstände, sondern leidensfähige Lebewesen mit eigenen Bedürfnissen, die zu beachten und zu respektieren sind.
An dieser grundlegenden Erkenntnis muss sich der Umgang unserer menschlichen Gesellschaft mit Tieren orientieren. (Grünes Grundsatzprogramm 2001), während damals SchwarzBlau die Eurofighter bestellten.
Bis jetzt waren die Grünen aber nie in einer Bundesregierung, um ihre Forderungen umzusetzen. Ich hoffe das ändert sich nun.
8
11

MH3008 kritisiert die Überproduktion unserer heimischen Bauern und unterstützt den Trend in Sachen Bio- und Regional-Ware:

Benutzer Avatar
MH3008
Da kommen einem die Tränen!!!
Wann wird dieser Wahnsinn endlich gestoppt????
Kühltransporte - und wem das nicht passt (aus religiösen Gründen etc) wird nichts verkauft ..
österreichische Bauern „produzieren“ auch zu viel (kein Theater bitte liebe Leser , mein Onkel ist auch Großbauer ..ich weiß vom Überschuss !!)
Warum wird sonst in den Libanon geliefert ?? .....
Und : wenn Fleisch , dann regional und bio ..und sonst eben keines wem das zu teuer ist !!!
39
0

Ein Statement der Bauern vermisst Chouette2222: „Was sagen die Bauern eigentlich dazu, die ihre Kälber für sowas hergeben? Ist es ihnen egal, Hauptsache Geld?“

Benutzer Avatar
chouette2222
Was sagen die Bauern eigentlich dazu, die ihre Kälber für sowas hergeben? Ist es ihnen ega-Hauptsache Geld?
Was sagt Kurz, was sagt Kogler dazu?. Wieso macht der ORF da keinen runden Tisch, wo er Politiker dazu einlädt und auch Bauern?
22
1

Wie stehen Sie zum Thema artgerechte Viehhaltung und Transport? Finden Sie die aktuellen rechtlichen Vorgaben zu lasch oder reichen diese aus? Diskutieren Sie mit uns in den Kommentaren, wir freuen uns auf Ihre Meinung!

Community
Community
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 07. April 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.