15.01.2020 11:32 |

Nach Horror-Sturz

Mental nicht bereit: Schweizer bricht Skisaison ab

Der Schweizer Marc Gisin wird in diesem Winter keine alpinen Ski-Rennen bestreiten. Diese Entscheidung fällte der 31-jährige Läufer am Dienstag nach dem ersten Training für die Lauberhorn-Abfahrt in Wengen.

Der im Dezember 2018 in der Abfahrt von Gröden schwer gestürzte Gisin hatte in diesem Winter schon mehrfach Comeback-Anläufe genommen. Er stand auch schon in Lake Louise, Beaver Creek und Gröden im schweizerischen Aufgebot, ließ es da aber stets bei Trainingsfahrten bewenden. Für Einsätze in den Rennen sah er die Zeit noch nicht gekommen. Die Verletzungen sind längst verheilt, doch im mentalen Bereich hat Gisin den Unfall noch nicht restlos verarbeitet.

Gisin war bei seinem Sturz mit geringeren Verletzungen davongekommen, als vorerst befürchtet werden musste. Er erlitt mehrere Rippenbrüche, die auch Verletzungen in der Lunge zur Folge hatten. Außerdem wurde die Hüftpfanne in Mitleidenschaft gezogen.

krone Sport
krone Sport
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 28. September 2020
Wetter Symbol

Sportwetten

Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.