16.12.2019 13:37 |

Eine schreckliche ...

Das haben wir von Herzogin Kate noch nicht gewusst

Seit 2011 ist Herzogin Kate die Ehefrau von Prinz William und viel wurde bereits über die sympathische Engländerin geschrieben. Doch einige echt liebe Geheimnisse hatte sie noch, die sie jetzt selbst verraten hat. 

Allen voran: Während ihrer Zeit an der Universität St. Andrews hat die damalige Kunstgeschichte-Studentin sich Geld als Kellnerin dazuverdient. Das plauderte die 37-jährige im Gespräch mit der britischen Köchin Marry Berry aus, mit der Herzogin Kate gemeinsam mit Prinz William ein Weihnachts-Special für die BBC gedreht hat.

Schreckliche Kellnerin, leidenschaftliche Kuchenbäckerin
In der Sendung macht Herzogin Kate mit Mary Berry alkoholfreie Cocktails für ein Charity-Projekt und erzählt: „Das erinnert mich an meine Tage an der Uni, als ich gekellnert habe.“ Berry will von der Herzogin wissen, ob sie gut darin war. Diese antwortet lachend: „Nein, ich war schrecklich!“ 

Auch ihre heimliche Leidenschaft hat Kate in der Show verraten. „Ich liebe es, Kuchen zu backen“, verriet sie. Es sei mittlerweile Familientradition, dass sie die Geburtstagstorten für ihre Kinder George, Charlotte und Louis selbst macht. 

„Es ist mittlerweile ein bisschen eine Tradition, dass ich bis Mitternacht mit einer absolut ausufernden Menge Kuchenmix und Glasur herumwerkle“, gestand sie ein. Sie mache immer „viel zu viel“ und liebe es.

Prinz Louis‘ erstes Wort
Herzogin Kate liebt es außerdem, selbst zu kochen und lässt ihre drei Kinder immer mithelfen. Zum Beispiel wird gemeinsam Pizza gebacken, nach einem Rezept von Mary Berry. Kate sammelt die Bücher und hat diese in ihrer Küche in einem Regal genau in Augenhöhe von Prinz Louis aufbewahrt, weshalb dessen erstes Wort „Mary“ gewesen sei, wie sie in der Weihnachtssendung berichtete. Ihr Jüngster würde Mary Berry sofort erkennen. 

Louis inspirierte die TV-Köchin übrigens zu einem Rezept für einen Schokoladenkuchen mit Roten Rüben, das im Programm gezeigt wurde, nachdem Kate seine Liebe zu Roten Rüben offenbart hatte. „Wir bauen unser eigenes Gemüse an“, sagte sie zu Mary. „Wir haben Karotten, Bohnen, Rote Rüben - ein riesiger Favorit - Louis liebt Rote Beete absolut. Charlotte mag lieber Charlotte-Kartoffeln.“

Royal-Kinder lernen über Armut
Auch Prinz William wirkte an der Sendung „A Berry Royal Christmas“ mit, in der Kate und William mit der in Großbritannien äußerst populären TV-Köchin Mary Berry verschiedene ihrer Wohltätigkeitsprojekte besuchte. Darunter ein von Herzogin Kate für Kinder und Familien entworfener Naturgarten, der Erholung bringen soll, sowie eine Bar für Menschen, die an einer Sucht leiden.

Prinz William zeigte Berry ein Obdachlosenheim, das er gemeinsam mit seiner Mutter Diana 1993 als Kind zum ersten Mal besucht hatte. Auch er will diese später mit seinen Kindern besuchen, damit auch sie lernen, was Armut ist. Als seine Mutter ihn mitnahm, habe das großen Eindruck auf ihn gemacht: „Meine Mutter wusste, wie wichtig es ist, wenn man so aufwächst wie wir, dass man erkennt, dass es ein Leben außerhalb der Palastmauern gibt und dass man sieht, wie Menschen mit echten Problemen kämpfen.“ Schon jetzt erkläre er seinen Kindern, wenn er sie in die Schule bringt und sie einen Obdachlosen sehen, warum dieser kein Zuhause habe. 

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 24. Februar 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.