25.10.2019 14:51 |

Internationale Wahl

Skifahrer des Jahres? Es ist NICHT Hirscher!

Zum zweiten Mal ist Mikaela Shiffrin (24) von den Mitgliedern der Internationalen Ski-Journalisten-Vereinigung zur Alpinskisportlerin des Jahres gewählt worden. Die US-Amerikanerin gewann in der Vorsaison zum dritten Mal in Folge den Gesamtweltcup sowie WM-Gold in Aare in Slalom und Super-G. Bei der diesjährigen Wahl setzte sie sich knapp vor Vierfachsieger Marcel Hirscher durch.

Der „Skieur d‘Or“ wird seit 1963 verliehen und heißt nach Weltcup-Gründer Serge Lang auch „Serge Lang Trophy“. Überreicht wurde die Trophäe am Freitag in Sölden im Rahmen des „Forum Alpinum“ von Patrick Lang, dem Präsidenten der AIJS.

„Es fühlt sich ein bisschen falsch an, die Trophäe zu bekommen. Es ist erstaunlich, dass es nicht Marcel geworden ist. Ich hätte für ihn gestimmt. Aber es ist auch eine unglaubliche Ehre. Ich schätze diesen Preis sehr“, sagte Shiffrin.

krone Sport
krone Sport
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 31. März 2020
Wetter Symbol

Sportwetten

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.