22.10.2019 15:00 |

Transplantations-Krimi

Vergeblich auf Lunge gewartet: 55 Patienten tot

Vorreihungen, Bevorzugungen, ein undurchsichtiger Transplantations-Dschungel - die Vorwürfe wiegen schwer. Im Zentrum: Walter Klepetko, Chef der Chirurgie am Wiener AKH, der alles abstreitet. Ob Patienten für Geld früher eine Lunge bekamen, hilft ihnen nicht mehr: 55 Patienten starben, während sie auf das rettende Organ warteten.

Sie hofften, warteten auf die rettende Botschaft, auf den Chirurgen, der den alles verändernden Satz sagt: „Wir haben eine Lunge für Sie!“ Bloß, er kam nicht.

Vorreihung gegen Bares?
Wie die „Krone“ erfuhr, starben in den Jahren 2013 bis 2018 insgesamt 55 Patienten, während sie voller Hoffnung auf eine neue Lunge waren. Das sind immerhin sechs Prozent aller 925 Patienten, die für eine solche Transplantation gelistet wurden. Für die Angehörigen muss die aktuelle Diskussion um angebliche Vorreihungen gegen Bares die Hölle auf Erden sein.

Klepetko im krone.at-Talk: „Alle Patienten werden gleichbehandelt“

Klepetko - der groß gefeierte Niki-Lauda-Retter - will weiterhin, dass „die Wahrheit endlich herauskommt“. Er ist nicht alleine.

Michael Pommer, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen