26.09.2019 06:00 |

„Nie in Straches Haus“

FPÖ-Funktionäre und Fans gehen weiter auf Distanz

Lange Zeit galt Heinz-Christian Strache in der FPÖ als Maß aller Dinge. Damit dürfte es nun vorbei sein. „Der König ist tot“, ist aus freiheitlichen Reihen zu hören. Andreas Mölzer, blauer Chefideologe, hält eine Rückkehr des Ex-Vizekanzlers auf die politische Bühne für „nahezu ausgeschlossen“.

Er selbst, so Mölzer, sei nie in Straches Haus gewesen. Der Ex-Vizekanzler hat von der Partei ja einen ordentlichen Mietkostenzuschuss kassiert, angeblich aus „Repräsentationsgründen“. Die Spesenaffäre bezeichnet der freiheitliche Ideologe als „Riesenproblem“ und „politisch schädlich“.

Video: Andreas Mölzer im August 2019 bei Katia Wagner im #brennpunkt-Talk

Blaue wollen sich nicht äußern
Öffentlich will sich sonst kaum ein Blauer zu der Causa äußern. Oberösterreichs FPÖ-Chef Manfred Haimbuchner etwa meint nur, dies sei „Angelegenheit der Wiener Landesgruppe“. Kein Blatt vor den Mund nimmt sich allerdings der ehemalige steirische FPÖ-Obmann Gerhard Kurzmann: „Für den einen oder anderen ist die Politik ein Selbstbedienungsladen.“

Die Wiener Parteizentrale versucht nun, so wie nach dem Ibiza-Skandal, eine Umkehr der Tatsachen. Diese Erzählung kommt dabei heraus: Der eigentliche Skandal sei auf staatlicher Seite, denn die Staatsanwaltschaft habe gewusst, dass ein aktiver Polizist seit 2015 Geheimnisse verrate.

Gewaltige Kluft zwischen Anspruch und Wirklichkeit
Fakt ist aber, dass sich immer mehr blaue Funktionäre und Fans von ihrem einstigen politischen Idol abwenden. Dass Strache noch einmal zurückkommt, daran glaubt niemand mehr. „Das wäre, als würde Christian Kern versuchen, wieder die SPÖ zu übernehmen“, sagt ein Insider. Hinter vorgehaltener Hand ist auch zu hören, was man dem langjährigen FPÖ-Chef besonders krummnimmt: Dass zwischen Anspruch und Wirklichkeit eine gewaltige Kluft besteht.

Doris Vettermann, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 07. Dezember 2021
Wetter Symbol
(Bild: Krone KREATIV)