Messi? Maradona? Nein!

Das Tor, das jetzt über alle Bildschirme flimmert

Das irre Tor, das derzeit über alle Bildschirme flimmert, ist zwar schon ein Monat alt, aber die meisten Portale konnten nicht schreiben, wer es geschossen hat und wo das ganze geschah. Nícht so krone.at. Wir bringen sonst nur aktuelle Tore, aber solche Aktionen, wie die von Norte-De-Santander-Spieler Anderson Diaz, sah man nur von Diego Maradona (gegen England 1986) oder Messi (gegen Getafe 2007). Das Tor von Anderson Diaz können Sie hier im Video genießen. 

Der Treffer fiel bei einem U-21-Ligaspiel in Barranquilla, zwischen Santander und Norte de Santander. Anderson Diaz lässt sieben (!) Gegner stehen und dribbelt am Ende auch den Torhüter aus. Wahnsinn. Wie kaltblütig kann man sein? 35 Meter ist er gerannt. Was nur wenige wissen: Norte de Santander hat das Derby trotzdem verloren. 2:3 gegen den ewigen Rivalen. Und dann ist auch so ein Tor wahrscheinlich ein schwacher Trost.

krone Sport
krone Sport
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 06. Juni 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.