23.09.2019 11:04 |

ORF gestoppt

Wirbel um abgebrochenes Gabalier-Interview

Österreichs Volksmusiker Nummer 1, Andreas Gabalier, sorgt sogar für Aufregung, wenn gar nicht über ihn berichtet wird bzw. wurde. Wie jetzt herauskam, soll das Management des Stars ein vor dem großen Wien-Konzert Ende August geführtes ORF-Interview abgebrochen haben, da dem Sänger politische Fragen - unter anderem zum Thema Ibiza - gestellt wurden. Was genau passiert ist, ist unklar, denn im Gespräch mit Star-Talker Dominik Heinzl hatte der „Hulapalu“-Haudegen kein Problem damit, über Politik zu sprechen, wie ein Einspieler bei der Puls-4-Elefantenrunde am Sonntag - siehe Video oben - zeigt. 

Im Puls-4-Einspieler wirkt Gabalier locker und politischen Fragen gegenüber alles andere als ärgerlich. Er sagt: „Es war immer meine feste Überzeugung, zur Wahl zu gehen. Nach dem Zinnober, der da in den letzten Monaten abgegangen ist, und diesem Kindergarten-Niveau quer durch die höchsten Reihen sämtlicher Politiker bin ich mit meinen Steuerzahlungen noch nicht ganz sicher, ob ich wirklich diesmal zur Wahl gehen werde, weil ich sowieso als tatkräftiger Großsteuerzahler in Österreich vom System nichts krieg, sondern eigentlich nur einfließen lasse. Vieles mitfinanziere.“

Und weiter: „Das war schon ein bisschen erschreckend für mich, was da alles seit diesem Ibiza-Video abgegangen ist. Aber auch von den anderen Parteien. Das war für mich erschreckend, weil es ja doch die Führungselite ist, sein soll, die unser Land leiten soll und lenken soll und eigentlich gemeinsam agieren sollte. Dieses große Gegeneinander auf diesem Niveau hat mich ein bisschen abgeschreckt, irgendwie. Deshalb bin ich mir noch nicht ganz sicher, ob ich heuer zur Wahl gehe.“

ORF: Politische Fragen vereinbart
Keine politischen Fragen beantworten wollte Gabalier hingegen dem ORF - und das sorgt nun für Wirbel. Das Management des Stars griff, wie am Montag mehrere Medien berichten, bei einem Interview des Senders vor dem Jubiläumskonzert des Sängers im Ernst-Happel-Stadion offenbar ein und stoppte die Fragen für die „ZiB Nacht“ kurzerhand, als diese politisch wurden. Laut ORF sei dies aber vereinbart gewesen.

Gegenüber dem „Standard“ wurde erklärt: „Die ORF-1-Inforedaktion hat mit Gabaliers Management vorbesprochen, dass in einem Interview für eine Nachrichtensendung selbstredend (abseits von Fragen zur Tour) auch allgemein über Politik und aktuellen Wahlkampf gesprochen wird - etwa zu den aktuellen Themengebieten Ibiza-Gate, Hörbiger-Video (zum Thema Künstler und Politik) und persönliche Bilanz des bisherigen Wahlkampfs.“ Der ORF habe sich dann auch entschlossen, den Rest des Interviews wegen Nicht-Relevanz nicht zu senden. Das Material sei auch nicht autorisiert worden.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter