Di, 25. Juni 2019
13.06.2019 11:19

Wildes Naturschauspiel

Hier stürzt Schmelzwasser 160 Meter in die Tiefe

Nebst Regenfällen ist insbesondere Schmelzwasser, das von den Bergen in die Täler abfließt, verantwortlich für die hohen Pegelstände und Überflutungen in Tirol. Welch enorme Wassermassen dabei in Bewegung sind, zeigt nun ein Video, aufgenommen am Stuibenfall …

Der Stuibenfall liegt im Tiroler Bezirk Imst im Weiler Niederthai der Gemeinde Umhausen. Auch außerhalb der Schmelzwasser-Periode handelt es sich um einen durchaus beachtlichen Wasserfall. 159 Meter tief stürzt das Nass in die Tiefe.

Dramatisches Naturschauspiel
Derzeit aber präsentiert sich der zweithöchste Wasserfall Tirols als ganz besonders dramatisches Naturschauspiel. Das Schmelzwasser hat den Fluss nun zu einem tosenden Gewässer anschwellen lassen.

Radfahrer in Fluten verschollen
Eben jenes Schmelzwasser speist in weiterer Folge auch die Ötztaler Ache. Deren Fluten waren erst am Mittwoch einem Radfahrer zum Verhängnis geworden. Bisher fehlt von dem Opfer jede Spur. Dann gelangt das Wasser weiter in den Inn.

Hochwasserlage weiterhin kritisch
Die Hochwassersituation in Tirol ist in der Nacht auf Donnerstag weitgehend stabil geblieben, wenngleich auf kritischem Niveau. Aufgrund günstiger Wetterprognosen ist davon auszugehen, dass die Pegelstände im Laufe des Tages langsam fallen.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
EM-„Host“ Italien out
„Gijon-0:0“ - Franzosen UND Rumänen im Halbfinale!
Fußball International
BVT-Abschlussbericht
Massive Kritik an Justiz und Kickls Ressort
Österreich
Frauen-Fußball-WM
USA nach 2:1 über Spanien im WM-Viertelfinale
Fußball International
Stockholm „besiegt“
Olympische Winterspiele 2026 steigen in Mailand!
Wintersport
Insassin verletzt
Linienbus beim Ausweichen über Böschung gekippt
Niederösterreich
„Klasse gespielt!“
Deutsche loben Österreichs U21: „Geile Mannschaft“
Fußball International

Newsletter