28.05.2019 10:41 |

Arnie-Lob für Greta

„Auch wenn sie dich verrückt nennen: Mach weiter!“

Großes Lob für die 16-jährige Greta Thunberg von Arnold Schwarzenegger bei der Klimakonferenz in Wien: Sie habe schon Großes geschafft - trotz vieler Hindernisse. Solch große und bedeutende Bewegungen wie die ihre für den Klimaschutz seien „noch nie von Hauptstädten ausgegangen, noch nie von Regierungen, sondern immer von den Menschen“, so die Steirische Eiche. „Auch wenn sie dich verrückt nennen: Mach weiter!“ Dieselben Menschen, die damals gesagt hätten, das Rauchen sei nicht schädlich, würden jetzt „herumlaufen und behaupten, es gebe den Klimaschutz nicht“. Das Lügen müsse aufhören: „Now!“

Wien steht am Dienstag ganz ein Zentrum für den Klimaschutz: An der bereits dritten Klimakonferenz „R20 Austrian World Summit“ von Schwarzenegger, der aufforderte, „für die Zukunft unserer Kinder zu kämpfen“, nehmen neben dem ehemaligen Gouverneur auch Thunberg und UNO-Generalsekretär Antonio Guterres in der Hofburg teil. Die Eröffnungsrede hielt Bundespräsident Alexander Van der Bellen, der Greta am Montag in der Hofburg empfangen hatte.

Video: Schwarzeneggers Rede bei der Klimakonferenz

Greta Thunberg: „Wir müssen praktisch alles ändern“
Thunberg kritisierte, dass die Politiker die Menschen nicht mit der notwendigen Dringlichkeit über die Folgen des Klimawandels aufklären würden. Isolierte Lösungen seien nicht genug, „wir müssen praktisch alles ändern. Dies ist die größte Krise, mit der die Menschheit je konfrontiert wurde.“

UNO-Generalsekretär erwartet im September „konkrete Maßnahmen“
Auch UNO-Generalsekretär Antonio Guterres machte klar, dass keine Zeit zu verlieren sei. Er erwarte bei der nächsten Klimakonferenz im September in New York, dass die Politiker nicht mit schönen Reden, sondern mit konkreten Maßnahmen aufwarten.

Alexander Van der Bellen: „Der Klima-Notstand ist längst da“
„Die Zeit läuft davon, der Klima-Notstand ist längst da“, machte Bundespräsident Alexander Van der Bellen deutlich. Die Folgen seien deutlich sichtbar. Wir müssten unser Wirtschafts- und Gesellschaftsmodell umbauen, um ohne C02 auszukommen. „Was wir heute tun, nutzt unseren Kindern und Enkelkindern, was wir nicht tun, schadet unseren Kindern und Enkelkindern - und es geht um alles.“

„Wir haben die Lösungen, aber wir müssen schnell agieren“, sagte R20-Organisatorin Monika Langthaler. Ziel der Konferenz sei es, Druck auf die Entscheidungsträger auszuüben, aber auch Lösungen aufzuzeigen.

„Climate Kirtag“ mit Conchita Wurst, Pizzera & Jaus und Hubert von Goisern
Am Nachmittag findet am Heldenplatz erstmals ein „Climate Kirtag“ statt. Dort werden ab 15 Uhr bei freiem Eintritt unter anderen Conchita Wurst, Pizzera & Jaus und Hubert von Goisern auftreten. Schwarzenegger und Thunberg werden auf der Bühne Reden halten. In der Hofburg erörtern Politiker, Experten und Prominente mit den rund 1200 Besuchern aus 30 Nationen das Thema „Klimafinanzierung“.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter