24.03.2019 14:39 |

Trimmsystem korrigiert

Boeing behob Defekt bei Flugzeugtyp 737 MAX 8

Der US-Flugzeugbauer Boeing hat laut informierten Kreisen den technischen Defekt behoben, der für den Absturz zweier Maschinen des Typs 737 MAX 8 verantwortlich gemacht wird. Das Unternehmen habe eine Korrektur am Trimmsystem MCAS vorgenommen.

Am 10. März war eine 737 MAX 8 der Ethiopian Airlines kurz nach dem Start in Addis Abeba abgestürzt, auch vier Österreicher kamen dabei ums LebenIm Oktober des Vorjahres war eine Lion-Air-Maschine des gleichen Typs vor der indonesischen Insel Java verunglückt - fast 350 Menschen starben.

Die Abstürze wiesen Ähnlichkeiten auf, weshalb die gesamte Flotte des 737 MAX seit eineinhalb Wochen am Boden bleibt und auch keine Maschinen des Typs mehr ausgeliefert werden.

Video: Verkehrsminister Norbert Hofer über das Boeing-Flugverbot

System muss genehmigt werden
Die Auswertung der Flugschreiber lenkte den Verdacht auf das Trimmsystem. Das MCAS soll verhindern, dass der Schub der Triebwerke im Steigflug derart stark wird, dass sich die Maschine nicht mehr gerade ausrichten lässt. Die Korrektur muss nun den drei US-Fluggesellschaften American Airlines, Southwest und United präsentiert werden, wie es aus Industriekreisen hieß. Die US-Luftfahrtbehörde FAA muss dann das überarbeitete System genehmigen.

Flugzeugkonzern steht unter Druck
Boeing selbst hat zu den Informationen keine Stellungnahme abgegeben. Das US-Unternehmen steht enorm unter Druck: Börsenkurse fallen, ein gewaltiger Imageschaden ist zu befürchten.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter