Do, 21. Februar 2019
17.01.2019 13:41

„Definitiv“ zusammen

Seitels Papa bestätigt Beziehung mit Fischer

Die Bestätigung für Helene Fischers (34) neue Liebe kommt aus einer unerwarteten Ecke! Im Dezember verkündeten die Sängerin und ihr langjähriger Partner Florian Silbereisen (37) ihre Trennung. Dabei erwähnte die Blondine auch einen neuen Mann in ihrem Leben, sprach aber nie konkret Thomas Seitels (33) Namen aus. 

Nun erklärte Günter Seitel, der Vater des Akrobaten, gegenüber der Zeitung „Darmstädter Echo“, sein Sohn Thomas sei „definitiv“ mit der Schlager-Ikone zusammen. Seitel sei als Akrobat zwei Jahre mit Helene Fischer auf Tour gewesen. „Das ist eine lange Zeit“, wird Vater Günter Seitel zitiert, „und dann ist das halt so.“ 

„Kannst Dir nicht vorstellen, was alles los ist“
Seit Helene Fischer verraten hat, dass sie nach der Trennung von Florian Silbereisen wieder liiert sei, stünden die Telefone bei seinem Sohn nicht still. Thomas Seitel hätte ihm gesagt: „Papa, du kannst dir gar nicht vorstellen, was alles los war.“

Weiter wollte der Vater die Beziehung nicht kommentieren. „Das ist die Sache von Frau Fischer und von Thomas.“

„Eine Weile getrennt“
Kurz vor Weihnachten traf die Fans des Schlager-Glamourpaares Helene Fischer und Florian Silbereisen die Schocknachricht, dass es sich zur Trennung entschlossen habe. In einem Statement erklärte Fischer, dass es auch einen neuen Mann in ihrem Leben gebe und dass sie kein Geheimnis darum machen wolle. Den Namen gab sie aber nicht preis.

Von Silbereisen war sie zu diesem Zeitpunkt schon „eine Weile getrennt“, wie sie erklärte. „Wir haben für uns aber auch erst einmal die Lage sortieren müssen und das braucht Zeit, denn auch wenn die Liebe schleichend geht, wirft man eine Beziehung nicht einfach nach 10 Jahren bedeutungslos hin.“ Silbereisen erklärte: „Wir sind und bleiben Freunde.“

Nur das Tatto bleibt
Im Jänner standen die beiden in der ARD-Sendung „Schlagerchampions“ noch einmal gemeinsam auf der Bühne.

Beim emotionalen Wiedersehen sagte der Moderator, dass er und Fischer „zehn Wahnsinnsjahre“ gehabt hätten und er sich deshalb nicht von seinem Tattoo, das Fischers Gesicht zeigt, auf seinem Oberarm trennen werde. Er werde das Tattoo immer mit Stolz tragen, sagte Silbereisen neben der sichtlich gerührten Fischer - so trage er als Schlagerfan die Allerbeste auf dem Arm.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Beleidigung und Betrug
Südkoreas Curling-Team vom Trainer ausgebeutet
Sport-Mix
Ein Sieg muss her
Eintrachts Hütter: „Fans werden uns beflügeln“
Fußball International
Bei Lokalaugenschein
Fall Manuela K.: Täter tischt Unfallversion auf
Niederösterreich
Smartphone-Wettrüsten
Samsung und Apple unter massivem Druck aus China
Elektronik
„Pfoten helfen Pfoten“
Katze „Mogli“ dank Ihrer Hilfe wieder gesund
Tierecke

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.