Mo, 21. Jänner 2019

Nach Horror-Attacke

13.12.2018 14:54

Kung-Fu-Müller: So brutal reagiert das Internet

„Das war natürlich keine Absicht“, versicherte Bayern-Star Thomas Müller nach seiner Kung-Fu-Attacke gegen Nicolas Tagliafico beim 3:3 gegen Ajax Amsterdam. Doch Fans und Experten sind schockiert vom Brutalo-Foul des Deutschen. Im Internet sind mittlerweile unzählige Kommentare darüber zu finden. Immerhin: Müller hat sich für seine Karate-Einlage bereits entschuldigt - natürlich im Internet. 

Was war passiert?
Es war in Minute 75: Thomas Müller springt mit den Stollen voraus Richtung Ball, trifft dabei aber Nicolas Tagliafico voll am Kopf. Der Ajax-Profi, sinkt zu Boden und wird noch auf dem Platz getackert. Die TV-Bilder zeigen auf der Tribüne Bayern-Boss Karl-Heinz Rummenigge und Präsident Uli Hoeneß. Auch sie können kaum hinschauen. Müller sah wegen einer Kung-Fu-Attacke Rot - ausgerechnet in seinem 105. Champions-League-Spiel - kein Bayern-Spieler hat jemals mehr absolviert! Tagliafico konnte weiterspielen und rächte sich mit dem Treffer zum 3:3 in Minute 95. 

Reaktionen im Netz
Für das Netz war die Kung-Fu-Attacke natürlich ein gefundenes Fressen! „Thomas  Müller wird MMA Kämpfer nach seiner Fußball Karriere“, meint etwa Sebastian. Ein anderer User versichert auf Twitter: „Der hat das nicht mal absichtlich gemacht, dieser Körperklaus.“ Ja, die Meinungen über Müllers Kung-Fu-Attacke gehen auseinander. Damnit Karl reagiert spaßig, fordert Müller in das neue Bundesliga-Logo einzubauen. Aber sehen Sie selbst...

Entschuldigung
Immerhin: Thomas Müller hat sich bereits für seine Attacke entschuldigt - natürlich ebenfalls im Internet. Via Twitter schreibt der Bayern-Star: „Auf diesem Wege möchte ich mich bei Nico Tagliafico für den gestrigen Vorfall entschuldigen. Das war keine Absicht. Gute Besserung.“ Vielleicht nützte Müller auch das Netz, weil er für eine persönliche Entschuldigung keine Möglichkeit hatte.

„Sah nicht gut aus“
Denn Müller ging zwar extra noch in die Ajax-Kabine, doch er kam zu spät, Tagliafico war nicht mehr da. Team-Kollege Leon Goretzka, der immerhin von Maximilian Wöber selbst hart gefoult wurde, sagte zum Müller-Foul: „Ich habe die Szene live gesehen. Man muss sich ja nur angucken, wie der Junge da aussah. Sah nicht gut aus. Er wurde noch auf dem Platz genäht. So wie ich das gesehen habe, war es eine klare Rote Karte.“ Und so hat es auch Trainer Niko Kovac sowie viele Fans und Experten gesehen ...

krone Sport
krone Sport

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker
Talente kommen
Sturm Graz leiht Jakupovic und Mensah aus
Fußball National
Wagner-Nachfolger
Huddersfield Town holt erneut deutschen Trainer
Fußball International
Hiobsbotschaft
Kreuzbandriss! Grange verpasst Ski-WM
Wintersport
Olympiasieger 2014
Biathlon-Star Schipulin geht in die Politik
Wintersport
Traumtor „vorbereitet“
Katastrophales Heimdebüt von Fabregas bei Monaco!
Fußball International
Verträge enden im Juni
Diese zwei Rapidler werden ins 2. Team versetzt
Fußball National
„Ten Years Challenge“
Facebook-Hype: Wie Stars vor 10 Jahren aussahen
Sport-Mix
Spielplan
19.01.
20.01.
21.01.
23.01.
25.01.
26.01.
27.01.
28.01.
Frankreich - Ligue 1
Olympique Nimes
19.00
SCO Angers
Deutschland - Bundesliga
Hertha BSC
20.30
FC Schalke 04
Frankreich - Ligue 1
Olympique Marseille
20.45
OSC Lille
Türkei - Süper Lig
Besiktas JK
18.30
Buyuksehir Belediye Erzurumspor
Niederlande - Eredivisie
NAC Breda
20.00
ADO Den Haag
Belgien - First Division A
Royal Antwerpen FC
20.30
Standard Lüttich

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.