31.10.2018 09:33 |

Krisenstab mit Kurz:

Luftbrücke für Lesachtal - Entwarnung in Lavamünd

Bundeskanzler Sebastian Kurz ist zu einer Lagebesprechung bezüglich der Unwetterschäden in Kärnten. Gemeinsam mit Umweltministerin Elisabeth Köstinger, LH Peter Kaiser, Katastrophenschutzlandesrat Daniel Fellner und Landwirtschaftsreferent Martin Gruber tagte er im Landesfeuerwehrverband.

Die Wetterlage entspannt sich zwar etwas; offizielle Entwarnung für ganz Kärnten wurde allerdings noch nicht gegeben. Das Obere Mölltal und das Lesachtal sind noch immer nicht nicht auf der Straße erreichbar. Im Lesachtal graben aber derzeit Mannschaften von beiden Seiten, um die Straße für Einsatzkräfte befahrbar zu machen. Über eine Luftbrücke werden dringend benötigte Güter geliefert. Ein Polizist: „So wurde etwa Babynahrung ins Tal geflogen.“      

60 Soldaten des Pionierbataillons 1 aus Villach haben nach Kötschach-Mauthen verlegt, um die örtlichen Feuerwehren und Einsatzkräfte bei den Aufräumarbeiten zu unterstützen. Das Jägerbataillon 26 hilft mit 20 Mann bei der Beseitigung von Vermurungen in der Gemeinde Rangersdorf im Mölltal.

Auch zwei Kettensägen-Trupps im Einsatz. Sie helfen den Kärnten Netz-Monteuren bei der Wiederherstellung der Stromversorgung im Raum Eisenkappel. Auch Hubschrauber unterstützen bei den Aufräumarbeiten und der Wiederherstellung der Stromversorgung.

Oberstleutnant Ralf Gigacher: „Weitere Soldatinnen und Soldaten stehen in Spittal, Villach und Klagenfurt bereit, um bei Bedarf unterstützen zu können.

Entwarnung gibt der Wolfsberger Bezirkshauptmann Georg Fejan heute für Lavamünd: „Es besteht keine Gefahr mehr. Um 15 Uhr wird der Zivilschutzalarm aufgelöst, die Evakuierten können wieder in ihre Wohnungen zurück, die Straßensperren werden aufgehoben, der mobile Hochwasserschutz wird von den Straßen entfernt. Sandsäcke und Schaltafeln vor Häusern werden in den nächsten Tagen weggeräumt. Alle waren unaufgeregt und kooperativ, wir waren gut vorbereitet.“

In Osttirol atmen alle auf: Die Pegel sind weiter im Sinken begriffen, das Wetter beruhigt sich. „Für heute stehen Erkundungsflüge an sowie Schadensfeststellungen an allen Ereignisorten an“, erklärte Bezirkshauptfrau Olga Reisner. Der Lokalaugenschein von LH Günther Platter in Osttirol ist auf youtube zu sehen.

Serina Babka
Serina Babka
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 09. Dezember 2021
Wetter Symbol
(Bild: Krone KREATIV)