Fr, 16. November 2018

Drozda: „Alarmsignale“

24.10.2018 18:07

Jetzt warnt SPÖ vor ORF als „Regierungsfunk“

Verkehrte Welt: War es jahrelang die FPÖ-geführte Opposition, die dem ORF Parteilichkeit vorwarf, ist nun die aus der Regierung geflogene SPÖ dran. Die am Mittwoch geäußerte „Besorgnis“ des ORF-Betriebsrats über den Einfluss der türkis-blauen Regierung auf den ORF sei „ein Alarmsignal“, sagte SPÖ-Mediensprecher Thomas Drozda. Er warnte vor einem „Regierungsfunk“ ORF.

„Der heutige Aufschrei des ORF-Betriebsrates über den wachsenden Einfluss der Regierungsparteien auf den ORF muss für alle, die einen unabhängigen ORF wollen, ein ernst zu nehmendes Alarmsignal sein“, so Drozda. Wenn die ORF-Belegschaftsvertretung von einer „brutalen“ Neuorganisation spricht, könne man nicht zur Tagesordnung übergehen.

Angesichts der „Kritik und der zahlreichen FPÖ-Angriffe auf den ORF und einzelne ORF-Mitarbeiter“ müsse die ÖVP Farbe bekennen. Das neue ORF-Gesetz, das offensichtlich in Vorbereitung ist, werde dabei „die Nagelprobe, wie es die ÖVP mit einem unabhängigen öffentlich-rechtlichen Rundfunk hält“.

„ORF soll an die Kandare genommen werden“
Drozda befürchtet, dass mit einem neuen Gesetz der ORF „an die Kandare genommen“ werden soll. „Vor allem eine Budgetfinanzierung, die immer wieder im Raum steht, wäre der Weg in Richtung Regierungsfunk“, so Drozda. „Wenn die Regierung versucht, den ORF ans Gängelband des Finanzministers und damit der Regierung zu bekommen, werden wir entschieden Widerstand leisten.“

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Nach 3:2-Triumph
Pöbel-Video! Kroate Lovren attackiert Sergio Ramos
Fußball International
Verlierer steigt ab
Nach 3:2-Wunder: Kroatien sagt England Kampf an
Fußball International
Streit um Arbeitszeit
Ministerin an Gewerkschaft: „Chance vergeigt“
Österreich
Landung abgebrochen
Drohne flog gefährlich nahe zu Bundesheer-Heli
Niederösterreich
Habsburg auf Rang 15
Mick Schumacher nur Quali-Neunter in Macao
Motorsport
Ungewöhnlicher Unfall
Arzt operiert Fischer Angelhaken aus Auge
Oberösterreich

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.