Fr, 16. November 2018

Novomatic verurteilt

23.10.2018 11:33

krone.at-User: „Das geht in eine gute Richtung!“

Fast alle von uns kennen es, einige lieben es, andere sehen darin eine Gefahr: das Glücksspiel. Dass Casinobesuche und Spielautomaten schnell zur Sucht werden können, musste ein Niederösterreicher am eigenen Leib erfahren und verklagte daher den Glücksspielkonzern Novomatic. Nun kam das überraschende Urteil: Wie berichtet, müssen dem Niederösterreicher nun 2,5 Millionen Euro zurückgezahlt werden!

Viele unserer User sehen das Urteil positiv und hoffen, auch weitere Spielsüchtige damit besser schützen zu können. User Bumsti007 meint dazu: „Endlich gibt es solche Urteile. Spielsucht ist weiter verbreitet als angenommen. Und es gilt, die Profiteure dieser Sucht zu schröpfen.“ Kalafat sieht in dem Urteil „grünes Licht für eine Sammelklage gegen die Österreichischen Lotterien“: „Ich spiele schon mein ganzes Leben Lotto und warte immer noch auf meine 6 Richtigen.“ User Trenchcoats Meinung ist noch etwas zwiegespalten: „Mich freut es, dass dies erfolgreich war. Dennoch erstaunt es mich, dass der Mann diesen Prozess gewonnen hat. Auf jeden Fall werden die Glücksspielbetreiber vermutlich solche Dinge in Zukunft mit Verzichtserklärungen seitens ,angehender Spieler lösen. So eine Unterschrift ist schnell mal gemacht. Dann ist auch diese Lücke, ,wegen Sucht‘ die Betreiber zu klagen, nicht mehr gegeben. Dann handelt jeder Spieler auf eigene Gefahr.“

Doch von einigen unserer Leser wird auch Kritik am Urteil geübt, zum Beispiel von sphinx2700: „Was für ein idiotisches Urteil! Sorry, aber er begann sicher nicht als Spielsüchtiger zu zocken! Das wäre dasselbe, wenn jemand z.B. seinen Hausarzt verklagen würde, wenn er oder sie medikamentensüchtig wird! Wie heißt es so schön: Es ist jeder seines Glückes Schmied.“ Und auch STROMHEXE kann die Entscheidung des Gerichts nicht nachvollziehen: „Es ist unerhört, so eine Summe zu verspielen und dann dem Konzern mit einer Klage zu drohen. Jeder, der bei Verstand ist, weiß, dass man nicht nur gewinnen kann, sondern eher verliert. Wenn jeder gewinnt, kann Novomatic seine Filialen zusperren. Beim Spielen geht es um Zeitvertreib und Entspannung und auch Spielvergnügen. Als Novomatic-Konzern würde ich keinen Cent zurückzahlen. Geschäft ist eben Geschäft. Die Bedingungen sind ja jedem klar.“

Sollen Spielsüchtige weiterhin als geschäftsfähig gelten oder sehen Sie das Urteil des Gerichts als Schritt in die richtige Richtung? Erzählen Sie uns auch gerne von Ihren eigenen Erfahrungen im Casino, mit der Lotterie oder anderen Glücksspielen! Wir sind gespannt auf Ihre Meinung unten in den Kommentaren oder in unserem Forum!

Community
Community

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Nach 3:2-Triumph
Pöbel-Video! Kroate Lovren attackiert Sergio Ramos
Fußball International
Verlierer steigt ab
Nach 3:2-Wunder: Kroatien sagt England Kampf an
Fußball International
Streit um Arbeitszeit
Ministerin an Gewerkschaft: „Chance vergeigt“
Österreich
Landung abgebrochen
Drohne flog gefährlich nahe zu Bundesheer-Heli
Niederösterreich
Habsburg auf Rang 15
Mick Schumacher nur Quali-Neunter in Macao
Motorsport
Ungewöhnlicher Unfall
Arzt operiert Fischer Angelhaken aus Auge
Oberösterreich

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.