Fast 50 km/h zu schell

Wieder PS-Ärger für Arsenal-Star Aubameyang

Wieder PS-Ärger für Pierre-Emerick Aubameyang. Diesmal wurde der Arsenal-Star von der britischen Polizei geblitzt! Der frühere Dortmunder soll mit seinem silbernen Lamborghini Aventador für rund 330.000 Euro auf der Autobahn mit rasanten 99 mph also knapp 160 km/ h in eine Radarkontrolle gefahren sein. Dabei gilt auf englischen Motorways eine Höchstgeschwindigkeit von 70 mph also rund 112 km/h. Nun muss Auba 1.400 Euro Strafe zahlen.

Auba liebt schnelle Autos. Sein Fuhrpark ist ein Who-is-who der internationalen Luxus-Karosserien. Der Gabuner besitzt einen roten und einen weißen Ferrari, einen Mercedes, einen goldenen Land Rover und eben auch einen Lamborghini. Mit diesem raste er nun wieder einmal viel zu schnell durch die Gegend. Und bekam von der britischen Polizei prompt eine saftige Rechnung in Höhe von 1.400 Euro Strafe präsentiert. 

Die englische Zeitung „The Sun“ zitiert Aubameyangs Anwalt Robert Morris: „Ihm ist der Vorfall sehr unangenehm, er hat keine Entschuldigung dafür.“ Dabei ist der ehemalige Schützling von Peter Stöger ein Wiederholungstäter. Schon im Oktober 2013 war der BVB-Flitzer viel zu schnell unterwegs. Damals verlor er sogar für einen Monat seinen Führerschein, nachdem er 47 km/h zu schnell in einer 30er-Zone unterwegs war. Diesmal war es sogar ein Stundenkilometer mehr. 

krone Sport
krone Sport
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 02. Dezember 2021
Wetter Symbol
(Bild: whow)