Mi, 19. September 2018

Vor Singapur

15.09.2018 07:27

Hamilton: „Ich denke jede Minute an den WM-Titel“

Bevor es in der Nacht in das für 100.000 Fans in der Marina Bay elektrisierende Qualifying geht, bauen sich in den Boxen der drei Top-Teams Mercedes, Ferrari und Red Bull drei echte Giganten auf, die an mentaler Stärke nicht zu übertreffen sind und auch mit gezielten Psycho-Sprüchen ihre Gegner Schachmatt setzen wollen.

Den Vorwurf, dass Reisen nach Schanghai und New York, um dort sein eigenes Modelabel zu präsentieren, der Vorbereitung schaden würden, schmetterte Lewis Hamilton ab. „Im Gegenteil, das stimuliert mich zusätzlich, ich tanke daraus mehr Energie als andere beim Training“, rechtfertigte sich der WM-Leader und fügte hinzu: „Ich denke auf dem Catwalk, nein, falsch, ich denke in jeder Minute ans Rennfahren, an die Weltmeisterschaft. Und natürlich daran, wie ich dieses Rennen in Singapur gewinnen kann.“

Vettel Favorit
Bei den Buchmachern gilt allerdings Sebastian Vettel im Ferrari mit 1:1,75 als Top-Favorit. Und der schert sich nichts um die „Silberpfeile“, sagt klipp und klar: „Mich kümmert es überhaupt nicht, was die anderen machen. Ich weiß, dass ich ein gutes Auto habe, mit dem ich hier gewinnen kann - und wenn ich ein Spielzeug habe, das nach meinen Vorstellungen funktioniert,  mach ich mir auch keine großen Sorgen.“ Vettel ist sich aber im Klaren, dass mit 30 Zählern Rückstand Singapur zum Schlüsselrennen werden könnte. „Ich bin immer optimistisch, weiß, dass wir die Zukunft beeinflussen können. Der Sieg hier ist in Reichweite, und ich will ihn auch holen, weil ich am Ende der Beste sein will!“

Richtig aufgezuckert
Aufpassen muss das Superduo aber auf Red Bull, speziell auf Max Verstappen. Der „fliegende Holländer“ ist nach seiner Strafe in Monza (zwei Plätze zurück, weil er Bottas behinderte) richtig aufgezuckert. „Wenn ich mich ungerecht behandelt fühle, werde ich sehr wütend,“, polterte „Mad Max“ und warf der Konkurrenz den Fehdehandschuh vor die Reifen. „Wir haben sicher einen Leistungsnachteil, aber wenn ich die Chance auf  Sieg oder  Podestplatz habe, werde ich versuchen, diese mit dem Messer zwischen den Zähnen zu nützen - mit aller Aggressivität!“

Richard Köck/Singapur (Kronen-Zeitung)

krone Sport
krone Sport

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker
Klubboss zittert
Ronaldo muss in Valencia seinen Freund besiegen
Fußball International
Neue Bestmarke
Ronaldo überflügelt: Messis nächste Hattrick-Show
Fußball International
„Freude und Stolz“
Judo-WM 2021 findet in Wien statt
Sport-Mix
Gegen Toronto-Star
Erster Arroganz-Anfall von Ibrahimovic in den USA
Fußball International
„Der größte Albtraum“
Ex-Champ Rosberg: Rennfahr-Verbot für seine Kinder
Formel 1
Nach 1:2 bei Inter
Wutrede! Spurs-Coach verteidigt seine Verlierer
Fußball International
Hwang mit Traumtor
Kreuzeck! Salzburg-Leihe sorgt beim HSV für Furore
Fußball International
Bayern-Ass außer sich
„Unbegreiflich!“ Boateng wehrt sich gegen Vorwürfe
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.