Sa, 20. Oktober 2018

DFB-Pokalfinale

19.05.2018 20:17

Eintracht-Fans sorgen mit Plakat für Wirbel

Mega-Stimmung beim DFB-Pokalfinale in Berlin: 74.000 Fans, ein ausverkauftes Olympiastadion! Und Eintracht Frankfurt schaffte gegen den FC Bayern die Sensation (mehr zum Spielbericht lesen Sie hier). Vor Anpfiff sorgte jedoch ein geschmackloses Plakat der Eintracht-Fans für Aufsehen.

Mehr als 20.000 Frankfurt-Fans sind für das Pokalfinale nach Berlin gereist. Mit einem geschmacklosen Banner sind sie jedoch bereits vor Spielbeginn negativ aufgefallen. „Jupp Heynckes lebt - Stand jetzt“, war auf dem Plakat zu lesen.

Für den 73-jährigen Bayern-Coach war es endgültig das letzte Spiel seiner Trainerlaufbahn. Der Schriftzug auf dem Plakat war jedoch auch eine Anspielung auf den scheidenden Eintracht-Trainer Niko Kovac, der in der kommenden Saison den Rekordmeister übernehmen wird. Vor Bekanntwerden seines Wechsels hatte er mit dem Zusatz „Stand jetzt“ betont, dass er Frankfurt-Coach bleiben werde.

krone Sport
krone Sport

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.