Fr, 19. Oktober 2018

Er kam zu spät

02.05.2018 10:27

Besorgter Bruder wollte Avicii nach Hause holen

Die Familie von Tim Bergling, der unter dem Künstlernamen Avicii berühmt wurde, hat kurz vor seinem Tod offenbar schon geahnt, dass etwas Schlimmes passieren könnte. Sein Bruder soll deshalb in den Oman geflogen sein, um den Star-DJ aus seinem Urlaub abzuholen. Tragischerweise kam er nur wenige Stunden zu spät, um Tim noch lebend zu treffen …

Die psychischen Probleme von Avicii sollen seiner Familie Anlass zur Sorge gegeben haben, berichtet das Magazin „People“. Kurz nachdem sich der Musikproduzent und DJ mit einer Glasscherbe von einer Weinflasche in Omans Hauptstadt Maskat offenbar das Leben nahm, war demnach sein Bruder gelandet. Er war - wie sich herausstellen sollte, zu Recht - beunruhigt über den Geisteszustand von Tim.

Hat Avicii Alkoholprobleme nie überwunden?
Je erfolgreicher Avicii wurde, desto größer wurden auch die Alkoholprobleme des Stars. Nach einer Bauchspeicheldrüsenentzündung (die zumeist die Folge von schweren Alkoholkonsum ist), der Entfernung seiner Gallenblase und seines Blinddarms dürfte Tim seinen Lebenswandel allerdings nicht geändert haben. Wie „TMZ“ berichtet, wurde Avicii nur einen Tag vor seinem Tod auf einer Jacht mit einem Getränk in der Hand fotografiert, das wie ein alkoholischer Cocktail aussieht.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.