Mi, 24. Oktober 2018

„Seltsame Profile“

30.04.2018 10:48

Facebook-Doppelgänger plagen Litauens Premier

Litauens Regierungschef Saulius Skvernelis kämpft gegen unerwünschte Doppelgänger auf Facebook. „Es scheint so, dass ich das Ziel von ‚afrikanischen Prinzen‘ oder ähnlichen Betrügern geworden bin“, schrieb Skvernelis auf seiner offiziellen Facebook-Seite.

Demnach sei er von Kollegen auf mehrere seltsame Profile unter seinem Namen hingewiesen worden. Von dort seien Einladungen verschickt worden, in denen die Adressaten nach Angaben von Skvernelis aufgerufen werden, einem Kreditsystem beizutreten, dem er sich angeblich angeschlossen habe.

Facebook habe er die gefälschten Konten bereits gemeldet, schrieb der Ministerpräsident.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.