So, 15. Juli 2018

„Nicht zufällig“

10.04.2018 06:31

Schüsse auf Floyd Mayweathers Bodyguard

Vom Boxen ist er offiziell zurückgetreten. Schlagzeilen liefert Ex-Weltmeister Floyd Mayweather aber nach wie vor, wenn auch, wie diesmal, ungewollt. In Atlanta wurde aus einem Auto auf einen von Mayweathers Bodyguards geschossen. Die Polizei geht von „keiner zufälligen Schießerei“ aus.

Gregory La Rosa heißt der Mann, der zum Opfer des Anschlags wurde. Er erlitt bei der Schießerei eine Verletzung am Bein und wurde ins Spital in Atlanta gebracht, berichten US-amerikanische Medien.

Die Hintergründe der Tat sind derzeit noch völlig unklar. Die Polizei in Atlanta sagt nur so viel: „Derzeit sieht es nicht nach einer zufälligen Schießerei aus.“ Mayweather dürfte sich jedenfalls nicht im beschossenen Auto befunden haben.

krone Sport
krone Sport

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.