Mo, 25. Juni 2018

Kriminalstatistik 2017

22.03.2018 13:16

521 Straftaten pro Tag allein in Wien

Allerhand Zahlen hat das Innenministerium am Donnerstag zur Sicherheitslage in Österreich präsentiert. Wien bleibt mit durchschnittlich 521 Straftaten pro Tag (190.056 Anzeigen) im Vorjahr die Kriminalitätshochburg im Land. Die Aufklärung ist gestiegen, ebenso aber Wirtschaftskriminalität und Cybercrime.

Die Statistik 2017 (siehe auch Grafik) ist da. Demnach gab es österreichweit exakt 510.536 Anzeigen. Weit mehr als jede dritte Straftat fällt in Wien an. Die Bundeshauptstadt hat mehr Kriminalität als etwa das Burgenland, Kärnten, Salzburg, die Steiermark, Tirol und Vorarlberg gemeinsam.

Positive Trends bei der Sicherheitslage: Zumindest jede zweite Straftat (plus vier Prozent gegenüber 2016) wird geklärt, die Zahl der Einbrüche in Häuser und Wohnungen ist gesunken.

Eine negative Entwicklung gibt es hingegen bei Wirtschaftskriminalität und Cybercrime. Und: 39 Prozent aller Tatverdächtigen sind Nicht-Österreicher. Der Anteil der Ausländer hat sich damit binnen zehn Jahren fast verdoppelt.

Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.