Di, 20. Februar 2018

Olympia 2018

05.02.2018 20:03

Kriechbaum: Der Mann, der Frauenträume wahr macht

Damen-Trainer Jürgen Kriechbaum war seit 2010 bei fünf Großveranstaltungen dabei. Unsere Mädels fuhren unter seiner Führung jedes Mal zu Gold. Diese Erfolgs-Serie soll in Pyeongchang eine Fortsetzung finden.

Der Mann kennt die richtigen Ingredienzien, er weiß, wie man alles mixen muss, dass am Ende Gold herauskommt. Wenn es ihn gibt, den Stein der Olympia-Weisen, das Rezept um Gold zu machen, dann ist ihm Jürgen Kriechbaum wohl am nächsten gekommen.

Auch wenn der 50-Jährige – ganz zurückhaltender Geheimnisträger – just vor Olympia nicht darüber sprechen will: "Das schürt nur Hoffnungen, es kann auch ganz anders laufen." Doch die Erfolgsliste ist beeindruckend: Von den letzten fünf Großveranstaltungen, bei denen Kriechbaum für den österreichischen Skiverband tätig war, kehrte er immer (!) mit einer Goldenen heim.

2010 führte er als Speed-Trainer der Damen Andrea Fischbacher zum Olympiasieg im Super-G.

2011 war er der Spartentrainer, der Lizz Görgl beim doppelten WM-Erfolg in Garmisch zur Seite stand.

2014 führte er die Damen als Cheftrainer zu den Olympischen Spielen nach Sotschi – und Anna Veith holte noch als Anna Fenninger Super-G-Gold.

2015 jubelte Kriechbaum mit Anna in Beaver Creek über zwei WM-Goldene in Super-G und Riesentorlauf.

Und 2017 war es Nici Schmidhofer im Super-G der WM von St. Moritz, die die Gold-Serie verlängerte.

Nur bei der Heim-WM in Schladming 2013 fehlte Jürgen, zu dieser Zeit war er im Skigymnasium in Stams tätig. Ohne den "Goldmacher" blieb daher am Fuße der Planai auch die Gold-Feier der Damen aus.

Guter Teamspirit, Vertrauen und Mut
Wie macht das der Jürgen? "Fokussiert zu sein in allen Belangen – das ist das Wichtigste. Und alle müssen das Letzte ausreizen. Ein guter Teamspirit, untereinander Vertrauen und Verständnis sowie auch Mut zu schwierigen Entscheidungen", verrät der Damen-Boss einen kleinen Teil des Erfolgs-Rezepts.

Demut gehört wohl auch dazu. Denn Kriechbaum weiß nur zu gut, wie leicht die Serie reißen kann: "Bei der Abfahrt in Sotschi hat es Anna den Ski aufgeschlagen. Danach gab es die Schlagzeile: Ungarn besser als Österreich. Das geht schnell. Und so etwas kann immer passieren."

Ist auch in Pyeongchang die Gold-Überraschung möglich? "Der Begriff Überraschung sagt ja, dass man nicht damit rechnen kann. Aber wir sind vorbereitet."

Georg Fraisl, Kronen Zeitung

krone Sport
Redaktion
krone Sport
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Liveticker
Für den Newsletter anmelden